Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 10’703 -1.7%  SPI 13’797 -1.4%  Dow 30’968 -0.4%  DAX 12’401 -2.9%  Euro 0.9935 -0.1%  EStoxx50 3’360 -2.7%  Gold 1’767 0.1%  Bitcoin 19’302 -1.2%  Dollar 0.9681 0.0%  Öl 104.2 -0.6% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Corona-Flaute vorbei 24.05.2022 16:29:00

LEM-Aktie im Minus: Kräftiger Gewinnsprung trotz Lieferengpässen - Lem setzt sich Netto-Null-Ziel

LEM-Aktie im Minus: Kräftiger Gewinnsprung trotz Lieferengpässen - Lem setzt sich Netto-Null-Ziel

Der Komponentenhersteller LEM hat im Geschäftsjahr 2021/22 trotz Lieferengpässen deutlich zugelegt.

LEM
2176.71 CHF -7.40%
Damit lässt das Unternehmen den coronabedingten Rückgang des Vorjahrs endgültig hinter sich.

Der Umsatz der LEM-Gruppe stieg im Geschäftsjahr 2021/22 um 24,1 Prozent auf 373,4 Millionen Franken, wie der Anbieter von Wandlern zur Messung elektrischer Parameter am Dienstag mitteilte. Dabei sind sowohl das Automobil- als auch das Industrie-Segment gewachsen, letzteres gar um rund ein Drittel. Die hohe Nachfrage habe positiv überrascht, heisst es weiter.

Auch beim operativen Gewinn legte LEM im vergangenen Geschäftsjahr, welches Ende März geendet hatte, markant zu. Das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT stieg um 45,1 Prozent auf 88,4 Millionen Franken. Die entsprechende Marge verbesserte sich auf 23,7 von 20,2 Prozent.

Unter dem Strich resultierte ein um rund einen Drittel höherer Gewinn von 72,4 Millionen Franken. Aufgrund des 50-Jahr-Jubiläums von LEM sollen die Aktionäre eine "Sonderdividende" von genau 50,00 Franken erhalten. Im Vorjahr betrug diese 42,00 Franken je Aktie.

Damit hat der Komponentenhersteller die Schätzungen der Analysten bei allen Kennzahlen übertroffen, insbesondere bei der Dividende.

Globale Lieferkettenprobleme belasten

Trotz der guten Ergebnisse hat die LEM-Gruppe nach wie vor mit globalen Lieferkettenproblemen zu kämpfen. Und auch der Chipmangel werde das Geschäft im laufenden Jahr belasten. Trotzdem sieht das Unternehmen eine starke Nachfrage insbesondere nach den neuen Produkten etwa im Bereich Solarenergie und E-Mobilität.

Für das erste Halbjahr 2022/23 wagt LEM nur einen vorsichtigen Ausblick. Der Konzern rechnet aufgrund der Unsicherheiten auf dem Beschaffungsmarkt mit einem tieferen Umsatz als im Vorjahressemester.

Seit April sei das Unternehmen zudem neu aufgestellt. In Zukunft wird LEM die Umsätze für die Regionen China, Rest von Asien (Japan, Südkorea, Indien, Südostasien), EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) und Amerika (NAFTA & Lateinamerika) ausweisen. Und anstatt die beiden Bereiche Automobil und Industrie gibt es neu folgende fünf Geschäftsbereiche: Automatisierung, Automobilindustrie, erneuerbare Energie, Schiene sowie Energieverteilung + Hochpräzision.

Lem setzt sich Netto-Null-Ziel

Die Lem-Gruppe hat sich Klimaziele gesetzt. Bis 2040 will sie ihre Emissionen entlang der ganzen Wertschöpfungskette netto auf null senken.

Dies verkündete der Westschweizer Komponentenhersteller am Dienstag während der Präsentation seiner Geschäftszahlen. Im Betrieb (Scope 1 und 2) will das Unternehmen seine Emissionen bis 2025 netto auf null senken.

Ebenfalls veröffentlichte das Unternehmen erstmals konkrete CO2-Zahlen. Vergangenes Jahr verursachte die Gruppe 167'897 Tonnen CO2. Der mit Abstand grösste Teil der Emissionen entstand bei der vor- und nachgelagerten Wertschöpfungskette (Scope 3).

Die LEM-Aktie kann gegen den Trend zunächst zulegen und verliert dann zeitweise 0,99 Prozent auf 2'000,00 CHF.

Plan-les-Ouates (awp)


BITCOIN KURSZIEL 100'000 US-DOLLAR? WELCHER COIN KÖNNTE DER NÄCHSTE VERDOPPLER SEIN?

Informieren Sie sich aus erster Hand über Nachrichten, die Krypto-Kurse bewegen. Abonnieren Sie jetzt kostenlos unseren neuen Krypto-Newsletter!

Weitere Links:


Bildquelle: LEM Holding