04.11.2014 11:40:06

KOF erwartet moderate Kostensteigerung im Gesundheitswesen

KOF erwartet moderate Kostensteigerung im Gesundheitswesen

Zu diesem Schluss gelangt die neueste Prognose der Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich. Für das laufende Jahr rechnet die KOF mit einem Anstieg von 2,1%, für 2015 geht sie von 2,8% aus. Für 2016 sagt die am Dienstag präsentierte neueste KOF-Prognose eine Zunahme von 3,7% voraus. Die Gesundheitsausgaben steigen damit von rund 71,3 Mrd CHF im Jahr 2013 auf 77,6 Mrd CHF im Jahr 2016.

Im langjährigen Schnitt liegt der Kostenanstieg bei 3,9%. Zur erwarteten flacheren Kostenentwicklung tragen laut den ETH-Forschern nicht nur die tieferen Medikamentenpreise und die Lohnentwicklung bei. So habe unter anderem die Einführung der Fallpauschalen dazu geführt, dass der Kostenanstieg in den Jahren 2012 und 2013 "vorübergehend aussergewöhnlich hoch war", heisst es in einer Mitteilung.

Die KOF publiziert ihre Prognose zur Entwicklung der Gesundheitsausgaben zweimal jährlich. Die Herbstprognose wird vom Internet-Vergleichsdienst comparis.ch, die Frühjahrsprognose von der Firma TopPharm mit einem Forschungsbeitrag unterstützt.

cp

(awp/sda)

Bildquelle: Keystone

Eintrag hinzufügen

Finanzen.net News

pagehit