Bitcoin steigt nach dem Halving wieder über 9‘000 Franken. Jetzt Bitcoin handeln! -w-
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
keine Beeinträchtigung 14.02.2020 15:12:00

Knorr-Bremse weist Wettbewerbsvorwürfe von Haldex zurück

Firmensitz von Knorr-Bremse AG in München

"Knorr-Bremse hat sich als Anteilseigner immer verantwortungsvoll verhalten", sagte Vorstandsmitglied Peter Laier am Freitag in München laut Mitteilung. Laier leitet die Sparte mit Systemen für Nutzfahrzeuge. "Es liegen aus unserer Sicht keine Behinderungen durch Knorr-Bremse weder der wettbewerblichen Aktivitäten noch der Beteiligung anderer Anteilseigner an Haldex vor." Haldex hatte Knorr-Bremse in einer Beschwerde an die EU-Kommission und die brasilianischen Wettbewerbsbehörden vorgeworfen, den Wettbewerb beeinträchtigt zu haben.

Der Anteil von Knorr-Bremse an Haldex habe dazu geführt, dass es für Haldex schwerer geworden sei, im Markt für Bremssysteme Geschäfte zu machen, hiess es am späten Donnerstagabend von Haldex. Die Situation verzerre den Wettbewerb in der gesamten Branche. Das schwedische Unternehmen will demnach klären lassen, ob Knorr-Bremse gleichzeitig grösster Anteilseigner und direkter Konkurrent mit einer dominanten Marktposition sein dürfe.

(Anzeige)Passende neue Barrier Reverse Convertibles

Knorr-Bremse hält nach Angaben einer Sprecherin 10 Prozent an den Schweden. Vor einigen Jahren hatte sich Knorr-Bremse mit dem deutschen Autozulieferer ZF einen vergeblichen Übernahmewettstreit um Haldex geliefert, seitdem sind die Münchener beteiligt. Haldex hat im vergangenen Jahr um Wechselkurseffekte bereinigt 5 Prozent weniger Umsatz gemacht und war nur ganz knapp in den schwarzen Zahlen geblieben. Der Aktienkurs hat in den vergangenen drei Jahren mehr als die Hälfte eingebüsst.

/men/eas

MÜNCHEN (awp international)

Weitere Links:


Bildquelle: Knorr-Bremse AG,Jann Averwerser/Knorr Bremse AG