<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Notwendige Anpassung 08.05.2020 16:13:46

K+S kappt Dividende und prüft Antrag auf Staatshilfe - Aktie dreht ins Minus

K+S kappt Dividende und prüft Antrag auf Staatshilfe - Aktie dreht ins Minus

Der Dividendenvorschlag soll von 0,15 auf die gesetzliche Mindestdividende von 0,04 Euro je Aktie gesenkt werden, kündigte der Salz- und Düngemittelkonzern an. Die Anpassung der Dividende sei notwendig, um die Förderfähigkeit durch einen staatlich abgesicherten Kredit der KfW für das Unternehmen zu wahren.

Aufgrund der weiterhin bestehenden Verunsicherung an den Kapital- und Finanzmärkten über die wirtschaftlichen Folgen der Krise sei nicht auszuschliessen, dass die Liquiditätsbeschaffung "deutlich erschwert wird", so der Kasseler Konzern. Vor diesem Hintergrund prüfe K+S alle zur Verfügung stehenden Optionen zur Sicherung der finanziellen Flexibilität und Liquidität. Ein staatlich abgesicherter KfW-Kredit sei eine Option.

K+S schneidet besser ab als befürchtet - Ausblick etwas gedämpfter

K+S hat im ersten Quartal einen Umsatz- und Gewinnrückgang verzeichnet, die Markterwartungen aber teils deutlich übertroffen. Der Umsatz sank um 14 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro, wie der Salz- und Düngemittelhersteller überraschend mitteilte. Grund seien ein witterungsbedingt schwächeres Auftausalzgeschäft in Europa und Nordamerika sowie niedrigere Preise für Kalidüngemittel. Das EBITDA brach um gut ein Fünftel auf 201 Millionen Euro ein.

Analysten hatten laut Factset den Umsatz nur bei 1,072 Milliarden und das EBITDA bei lediglich 166 Millionen Euro erwartet.

Eigentlich sollten die Zahlen erst kommende Woche vorgelegt werden.

Für das laufende Jahr rechnet der Konzern nun mit einem EBITDA von rund 520 Millionen Euro. Bisher wurden 500 Millionen bis 620 Millionen Euro erwartet. Im XETRA-Handel dreht die K+S-Aktie nach anfänglichen Gewinnen ins Minus und verliert derzeit 1,11 Prozent auf 5,68 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: K+S,ZVG