SMI 12’179 0.1%  SPI 15’655 0.2%  Dow 34’793 -0.9%  DAX 15’692 0.9%  Euro 1.0730 0.0%  EStoxx50 4’145 0.7%  Gold 1’812 0.1%  Bitcoin 36’103 4.7%  Dollar 0.9063 0.0%  Öl 70.3 -2.7% 
30.12.2015 18:51:38

Investor Icahn erhält Zuschlag für Werkstattkette Pep Boys

(Meldung aktualisiert)

Bangalore (awp/sda/reu) - US-Investor Carl Icahn hat sich bei der Übernahme der US-Werkstatt- und Fachmarktkette Pep Boys-Manny durchgesetzt. Eine Milliarde Dollar legt Icahn Enterprises auf den Tisch, wie beide Unternehmen am Mittwoch bekanntgaben.

Nur kurz zuvor hatte sich der japanische Reifenhersteller Bridgestone geschlagen gegeben und angekündigt, kein Gegengebot zur Offerte von Icahn abgeben zu wollen. Eigentlich hatte Pep Boys das Angebot der Japaner schon akzeptiert, die Zusage aber vor wenigen Tagen zurückgezogen, weil Icahn Bridgestone überbot.

Der Milliardär Icahn hatte vor kurzem bereits einen Anteil von gut zwölf Prozent an Pep Boys gekauft. Die Kette betreibt 800 Niederlassungen in den USA. Pep Boys passe sehr gut zu Auto Plus, einem Händler für Ersatzteile, den er im Juni gekauft habe, erklärte Icahn.

Seine Investmentgesellschaft konzentriert sich angesichts sinkender Ölpreise zunehmend auf die Autobranche. Die Sparte ist nach Umsatz die zweitgrösste der Firma. Fast die Hälfte der Erlöse kamen 2014 aus der Energiebranche.

Icahn ist für sein aggressives Auftreten bekannt. So hat er sich beim Versicherer American International Group beteiligt und fordert eine Aufspaltung des Konzerns. Bei Apple drang er auf eine Aufstockung des Aktienrückkaufprogramms.

An der Börse gaben die Pep-Boys-Aktien in einem negativen Umfeld drei Prozent nach, die von Icahn Enterprises zwei Prozent.



Eintrag hinzufügen

Erfolgreich hinzugefügt!. Zu Portfolio/Watchlist wechseln.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Kein Portfolio vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen des neuen Portfolios angeben. Keine Watchlisten vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen der neuen Watchlist angeben.

CHF
Hinzufügen

Zum Nationalfeiertag ein Index mit Schweizer Traditionsunternehmen| BX Swiss TV

1848 eine bekannte Zahl für jeden Schweizer! Heute zu Gast bei BX Swiss TV ist Alexander Berger, politischer Analyst und Index Allokator bei Daubenthaler & Cie. Im Interview mit David Kunz, COO der BX Swiss, stellt Alexander Berger die Idee hinter dem neuen BeneFactorIndex Swiss 1848 vor. Nur Unternehmen, die 1848 oder früher gegründet wurden schaffen es in den Index. Welche Regeln noch für eine Aufnahme in den Index gelten und welche Unternehmen, neben Lindt & Sprüngli darin vertreten sind, dazu gibt Alexander Berger Einblicke.

Alexander Berger: Zum Nationalfeiertag ein Index mit Schweizer Traditionsunternehmen | BX Swiss TV

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit