Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Roche-Analyse im Fokus 17.06.2024 11:58:44

Investment-Note für Roche-Aktie: Neue Analyse von Deutsche Bank AG

Investment-Note für Roche-Aktie: Neue Analyse von Deutsche Bank AG

Hier sind die Resultate der gründlichen Untersuchung der Roche-Aktie durch Deutsche Bank AG.

Deutsche Bank Research hat die Einstufung für Roche anlässlich des Kongresses der Europäischen Hämatologie-Gesellschaft (EHA) auf "Hold" mit einem Kursziel von 215 Franken belassen. Die nun vorgelegten Studiendaten zum Krebsmittel Columvi schienen aussagekräftig genug zu sein, um eine Ausweitung der derzeit zugelassenen 3L-Therapie um eine weitere Therapielinie voranzutreiben, schrieb Analyst Emmanuel Papadakis in einer am Montag vorliegenden Studie.

Zwischen Kurs und Quartal: So steht es um die Roche-Aktie am Tag der ausführlichen Untersuchung

Das Papier von Roche gab in der SIX SX-Sitzung ab. Um 11:42 Uhr ging es um 1.2 Prozent auf 244.70 CHF abwärts. Also hat der Anteilsschein noch ein Abwärtsrisiko von 12.14 Prozent gerechnet zum festgelegten Kursziel. Im SIX SX-Handel wechselten bis jetzt 176’519 Roche-Aktien den Besitzer. Seit Anfang des Jahres 2024 ging es für den Anteilsschein um 4.2 Prozent nach oben. Die kommenden Finanzergebnisse für Q2 2024 dürfte Roche am 25.07.2024 präsentieren.

FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) / Redaktion finanzen.ch

Veröffentlichung der Original-Studie: 17.06.2024 / 08:00 / CET
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / CET

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.


Bildquelle: Alexey Goosev / Shutterstock.com,SEBASTIEN BOZON/AFP/Getty Images