+++ US vs. China: Das könnten die Gewinner aus dem Handelskonflikt werden! Jetzt zum Webinar am 21.10. anmelden! +++ -w-
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Vorwürfe nach Abstürzen 03.10.2019 14:13:00

Ingenieur: Boeing gab Kostenkontrolle Vorrang vor Sicherheit

Ingenieur: Boeing gab Kostenkontrolle Vorrang vor Sicherheit

Die Vorwürfe sind Gegenstand der Ermittlungen von US-Behörden nach zwei Abstürzen von Maschinen dieses Flugzeugtyps, bei denen hunderte Menschen ums Leben kamen.

In einer internen Beschwerde, die der Ingenieur nach dem zweiten Crash einer 737 MAX-Maschine im März eingereicht hatte, wird eine Unternehmenskultur geschildert, in der Kritik, interne Diskussionen und das Lernen aus Unfällen zur Verbesserung der Sicherheit abgeblockt werden.

"Es gibt eine repressive kulturelle Einstellung zu Kritik an der Unternehmenspolitik, besonders wenn diese Kritik das Ergebnis einer Analyse von tödlichen Unfällen ist", schrieb der Ingenieur Curtis Ewbank in der Beschwerde. Die Wahrnehmung der Mitarbeiter, dass der Konzern offene Debatten nicht schätzt, habe "einen negativen Einfluss auf die Sicherheitskultur bei Boeing".

Die Beschwerde von Ewbank gehört zu den Tausenden von Dokumenten, die der Flugzeugbauer im Rahmen einer strafrechtlichen Ermittlung, die sich noch in einem frühen Stadium befindet, an die Bundesbehörden übergeben hat, wie mit der Angelegenheit vertraute Personen sagten. Boeing wurde nicht wegen Fehlverhaltens angeklagt.

Ewbanks, seine Beschwerde und die darin aufgeworfenen Themen seien in mindestens einer Zeugenbefragung thematisiert worden, an der Staatsanwälte des Justizministeriums, Vertreter des FBI und des Generalinspektorbüros des Verkehrsministeriums beteiligt waren, sagte einer der Informanten.

Boeing lehnte eine Stellungnahme zu der Beschwerde ab. Ein Konzernsprecher sagte aber, "Sicherheit, Qualität und Integrität stehen im Mittelpunkt der Werte von Boeing. Boeing bietet seinen Mitarbeitern eine Reihe von Möglichkeiten, Bedenken und Beschwerden vorzubringen, und verfügt über strenge Verfahren, um sicherzustellen, dass solche Beschwerden gründlich geprüft werden, und um die Vertraulichkeit der Mitarbeiter zu schützen, die sie vorbringen."

Ewbank reagierte nicht auf eine Bitte um Stellungnahme.

Die Seattle Times hatte zuerst über seine Beschwerde berichtet.

Von Andrew Tangel und Andy Pasztor

CHICAGO (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: Maxene Huiyu / Shutterstock.com