<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Neuer Kandidat 14.03.2019 14:05:37

HOCHDORF-Verwaltungsrat macht einen Schritt auf kritische Aktionäre zu

HOCHDORF-Verwaltungsrat macht einen Schritt auf kritische Aktionäre zu

Der Milchverarbeiter empfiehlt den vom Grossaktionär ZMP Invest vorgeschlagenen Kandidaten Jörg Riboni zur Zuwahl in den Verwaltungsrat. Die beiden anderen ZMP-Kandidaten Markus Bühlmann und Bernhard Merki lehnt er als neue Mitglieder des Verwaltungsrates aber ab.

Damit ist der Verwaltungsrat auch gegen eine Präsidentschaft von Bernhard Merki, wie er am Mittwochabend mitteilte. Auch die von der Aktionärsgruppe Weiss/Maurer beantragte Zuwahl von Markus Kalberer als neues Mitglied des Gremiums werde abgelehnt.

Dafür schlägt der Verwaltungsrat von HOCHDORF die Wiederwahl von Daniel Suter, Walter Locher, Michiel de Ruiter, Ulrike Sailer und Niklaus Sauter vor. Als Ersatz für Vize-Präsident Anton von Weissenfluh und Holger Till, die nicht zur Wiederwahl antreten, schlägt HOCHDORF Hans-Peter Hess und wie erwähnt Jörg Riboni zur Neuwahl vor. Daniel Suter solle als Präsident des Verwaltungsrates bestätigt werden.

Weiter wird die Wahl von Walter Locher, Jörg Riboni und Niklaus Sauter als Mitglieder des Personal- und Vergütungsausschusses vorgeschlagen. Dafür hat ZMP neben Riboni Bernhard Merki vorgeschlagen. Der Verwaltungsrat lehnt dies allerdings ebenfalls ab.

Der amtierende VR-Präsident Daniel Suter hat in einem Interview mit der "Luzerner Zeitung" die Position des Verwaltungsrates gegenüber den ZMP-Anträgen folgendermassen erklärt: "Wir sind zum Schluss gekommen, dass die ZMP grundsätzlich gute Personen vorschlagen. Aber lediglich eine davon erfüllt die von uns gestellten Anforderungen."

In unruhigen Gewässern

HOCHDORF navigiert derzeit in unruhigen Gewässern. Nach einem Verlust im ersten Halbjahr sprach der Milchverarbeiter eine Gewinnwarnung für das Gesamtjahr aus. Im Dezember musste das Unternehmen die Prognosen ein zweites Mal herunterschrauben. In der Folge brach die Aktie kräftig ein, was unter Aktionären für Unmut sorgte.

Daraufhin haben die Grossaktionäre ZMP Invest, die 14,5 Prozent an HOCHDORF hält, und zuletzt die Familie Weiss mit einem Anteil von 5,3 Prozent, eine Erneuerung des Verwaltungsrates gefordert.

Am vergangenen Montag trat Unternehmenschef Thomas Eisenring per sofort zurück. Eisenring, der das Unternehmen seit 2013 geführt hatte, wolle sich aus familiären Gründen beruflich nochmals neu orientieren, hiess es. In einer Übergangsphase soll Geschäftsleitungsmitglied Peter Pfeilschifter zusätzlich zu seinen Aufgaben die Führung der Geschäftsleitung übernehmen.

"Keine Übernahmepläne"

Laut Suter steht der Abgang von Eisenring "in keinem Zusammenhang mit der Forderung der Aktionäre". Es handle sich lediglich um ein "zeitlich unglückliches Zusammentreffen", sagte er im Interview.

Suter spekuliert darin auch über die Absichten von ZMP. Es könnte die Frage gestellt werden, ob die ZMP die "Kontrolle über HOCHDORF" anstreben würden. Konkret sagte er: "Heute könnten wir das vermuten." Die Forderung nach drei Vewaltungsratsmitgliedern sei jedenfalls eine Anmassung." ZMP bestreitet dies allerdings. "Eine Übernahme ist kein Thema", sagte ZMP-Vizepräsident Markus Bühlmann gegenüber der Zeitung "Finanz und Wirtschaft".

Hochdorf (awp)

Weitere Links:


Bildquelle: keystone,HOCHDORF Holding AG,Keystone

Analysen zu HOCHDORF AGmehr Analysen

Eintrag hinzufügen

Aktien in diesem Artikel

HOCHDORF AG 131.40 0.92% HOCHDORF AG

Finanzen.net News

pagehit