<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
20.12.2019 13:10:51

Henkel prüft Umbau der schwächelnden Sparte Beauty & Care

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Konsumgüterkonzern Henkel prüft einen Umbau seiner derzeit schwächelnden Sparte Beauty & Care. Simone Bagel-Trah, Vorsitzende des Gesellschafterausschusses, sagte in einem Interview mit dem Manager Magazin, der Bereich sei im Moment nicht so gut aufgestellt, wie es sich der Konzern vorstelle. Henkel müsse im Konsumgütergeschäft, zu dem unter anderem die Marken Schwarzkopf und Syoss gehören, nicht überall auf der Welt präsent sein. "Dort wo wir präsent sind, wollen wir aber einer der führenden Anbieter sein", erklärte Bagel-Trah weiter. Beauty & Care ist hinter industriellen Klebstoffen und Reinigungs- und Waschmitteln das kleinste und gewinnschwächste der drei Henkel-Segmente.

Der neue Vorstandsvorsitzende Carsten Knobel, der sein Amt zum Jahreswechsel von Hans van Bylen übernimmt, müsse auf die sich daraus ergebenden Fragen jetzt Antworten finden. Bezogen auf den Gesamtkonzern sagte Bagel-Trah: "Wir müssen jetzt die richtigen strategischen Entscheidungen für den langfristigen Erfolg von Henkel treffen." Bagel-Trah führt den Konzern seit 2009 als Sprecherin der drei Stämme der Familie Henkel, die insgesamt 61 Prozent der Stammaktien halten.

Der DAX-Konzern hatte Mitte Dezember den Markt mit der Nachricht überrascht, angesichts des schwierigen Marktumfelds und höherer Investitionen weniger zuversichtlich auf das neue Jahr 2020 zu blicken als die Analysten. Die Düsseldorfer erwarten im kommenden Jahr eine Stagnation oder ein organisches Umsatzwachstum von maximal 2 Prozent.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/cbr/jhe

(END) Dow Jones Newswires

December 20, 2019 07:11 ET (12:11 GMT)