+++ Jetzt mit Hebel in Aktien, Indizes, Kryptowährungen, etc. investieren +++ -w-
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Maue Autokonjunktur 26.09.2019 16:52:00

HELLA verdient weniger bei sinkenden Umsätzen - HELLA-Aktie dreht ins Minus

HELLA verdient weniger bei sinkenden Umsätzen - HELLA-Aktie dreht ins Minus

Belastet wurde das im MDAX notierte Unternehmen von der anhaltend schwachen Autokonjunktur. Am Ausblick für das Geschäftsjahr 2019/20 hält die HELLA GmbH & Co KGaA dennoch fest.

In den drei Monaten per Ende August sank der Umsatz laut Mitteilung um bereinigt 5 Prozent auf 1,57 Milliarden Euro. Das bereinigte EBIT sackte um 16 Prozent auf 113 Millionen Euro ab. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 77 Millionen nach 95 Millionen Euro im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie belief sich auf 69 Cent nach 86 Cent im Vorjahreszeitraum.

Der Start in das neue Geschäftsjahr sei wie erwartet schwierig gewesen, sagte CEO Rolf Breidenbach laut Mitteilung. Die Fahrzeugproduktion sei erneut deutlich zurückgegangen. "Trotz des negativen Branchentrends hat sich unser Automotive-Geschäft besser entwickelt als der Markt. Damit sehen wir uns in unserer Strategie bestätigt, unsere Aktivitäten konsequent entlang der grossen Trends wie Elektrifizierung und Autonomes Fahren auszurichten."

Für das laufende Geschäftsjahr 2019/20 rechnet HELLA unverändert mit einem Umsatz zwischen rund 6,5 Milliarden und 7,0 Milliarden Euro, obwohl sich die weltweite Automobilkonjunktur nach Einschätzung von HELLA auf Sicht weiter abschwächen dürfte. Bereinigt um den Verkauf des Grosshandelsgeschäfts hatte HELLA im Vorjahr knapp 6,8 Milliarden Euro erlöst. Die bereinigte EBIT-Marge weiterhin wird bei rund 6,5 bis 7,5 Prozent gesehen nach 8,4 Prozent 2018/19.

HELLA-Namen werden zuletzt via XETRA 1,84 Prozent tiefer bei 42,62 Euro gehandelt, zuvor konnten sie noch Gewinne verbuchen und erreichte ihr Tageshoch bei 44,70 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: Hella