<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
18.10.2019 07:40:00

Gerüchteküche brodelt: Legt AMS bei Osram noch einmal nach?

AMS denkt nach der geplatzten Übernahme des deutschen Lichtkonzerns Osram dem Vernehmen nach über eine neue Offerte nach. Falls der österreichische Sensorspezialist einen neuen Anlauf tatsächlich wagt, muss das Gebot je Aktie mindestens bei den 41 Euro aus der gescheiterten Offerte liegen. Beide Gesellschaften wollten die Spekulationen nicht kommentieren.Heisse Luft oder steckt doch mehr dahinter? Denkbar wäre, dass AMS die Mindestannahmeschwelle des Angebots senkt, an dem die milliardenschwere Übernahme Anfang Oktober gescheitert war. Die Österreicher hatten zur Bedingung gemacht, dass sie mindestens 62,5 Prozent der Anteile an Osram unter ihre Kontrolle bringen. Allerdings stieg AMS im Zuge des Übernahmekampfes mit Finanzinvestoren mit einer direkten Beteiligung von 19,99 Prozent zum grössten Aktionär von Osram auf.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"

Analysen zu OSRAM AGmehr Analysen

13.11.19 OSRAM Halten Independent Research GmbH
12.11.19 OSRAM Neutral UBS AG
21.10.19 OSRAM Halten Independent Research GmbH
17.10.19 OSRAM Verkaufen DZ BANK
15.10.19 OSRAM Halten Independent Research GmbH

Eintrag hinzufügen

Handelsstreit sorgt für Auf und Ab | BX Swiss TV

Aktien in diesem Artikel

Finanzen.net News

pagehit
FinanzenNet.Finando.Web.Core.Areas.Article.ViewModels.News.DetailsViewModel FinanzenNet.Finando.Web.Core.Extensions.VueComponent ;