Gerresheimer bekräftigt nach gutem Jahresstart Prognose - Aktie dreht ins Minus | 08.04.21 | finanzen.ch
SMI 11’210 -0.5%  SPI 14’401 0.0%  Dow 34’066 -0.4%  DAX 15’368 -0.6%  Euro 1.1011 -0.1%  EStoxx50 4’025 -0.2%  Gold 1’773 -0.4%  Bitcoin 50’100 -3.4%  Dollar 0.9151 -0.5%  Öl 66.8 0.1% 

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Konzernumsatz rückläufig 08.04.2021 15:09:00

Gerresheimer bekräftigt nach gutem Jahresstart Prognose - Aktie dreht ins Minus

Die Gerresheimer AG hat nach einem guten Jahresstart mit gefüllten Auftragsbüchern ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr bekräftigt.

Wie der Hersteller von Primärverpackungen aus Spezialglas und Kunststoffen für die Pharma-, Kosmetik- und Lebensmittelindustrie mitteilte, war der Konzernumsatz mit rund 303 Millionen Euro im ersten Quartal zwar marginal rückläufig, das Kerngeschäft wuchs organisch jedoch um 3,1 Prozent. Analysten hatten im Mittel einen leichten Umsatzrückgang auf 302 von 304 Millionen Euro erwartet.

Das Adjusted EBITDA legte auf 54 Millionen Euro von 51 Millionen vor einem Jahr zu. Das bereinigte Konzernergebnis stieg auf 18,5 von 13,6 Millionen Euro. Daraus ergibt sich ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von 0,57 Euro nach 0,43 Euro im Vorjahr. Die Konsensschätzung hatte auf ein bereinigtes EBITDA von 52 Millionen und einen bereinigten Gewinn von 13 Millionen Euro gelautet.

Seine Prognose für das am 30. November endende Geschäftsjahr 2021 bekräftigte der Düsseldorfer MDAX-Konzern. Demnach geht Gerresheimer im Kerngeschäft unverändert von einem währungsbereinigten Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich gegenüber dem währungsbereinigten Vorjahresvergleichswert von 1,39 Milliarden Euro aus. Die Adjusted EBITDA-Marge soll weiter zwischen 22 und 23 Prozent liegen und das bereinigte Ergebnis je Aktie um rund 10 Prozent im Vergleich zum währungsbereinigten Wert des Geschäftsjahres 2020 von 3,84 Euro je Aktie steigen.

Gerresheimer-Aktien fallen - Gewinnentwicklung überzeugt nur bedingt

Der Verpackungsspezialist hat am Donnerstag mit seinen Zahlen für das erste Geschäftsquartal nur auf den ersten Blick überzeugt. Nach Auftaktgewinnen gerieten die Gerresheimer-Papiere unter Druck und fielen bis auf 81,30 Euro. Zuletzt notierten sie noch 0,98 Prozent im Minus bei 85,80 Euro.

Werde der positive Sondereffekt aus dem Verkauf von Grundstücken in Deutschland herausgerechnet, liege das operative Ergebnis nur auf dem Niveau der Markterwartungen und nicht darüber, wie es auf den ersten Blick scheine, erklärte ein Händler. Insgesamt sei das Unternehmen auf einem guten Weg, doch seien positive Überraschungen eher unwahrscheinlich. Gerresheimer müsse in den kommenden Monaten erst noch zeigen, dass sich Umsatzwachstum und Profitabilität verbessern können.

FRANKFURT (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: Gerresheimer AG