<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Informationen gefordert 16.04.2018 11:37:36

EZB will Angaben von Deutscher Bank über Investmentbanking-Abwicklung

EZB will Angaben von Deutscher Bank über Investmentbanking-Abwicklung

Dazu liefen bereits seit Monaten Berechnungen, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" (Montag). Es sei das erste Mal, dass die Aufsichtsbehörde eine entsprechende Simulationsrechnung für eine Grossbank beschlossen habe. Später sollten weitere Geldhäuser folgen.

Die Deutsche Bank teilte mit, sie berechne für Regulatoren routinemässig "die Konsequenzen einer geordneten Abwicklung von Positionen in unseren Handelsbüchern". Dies geschehe mit Blick auf Kapital, Liquidität und den Effekt auf die Gewinn- und Verlustrechnung. "Das ist übliche Praxis in der Finanzindustrie."

Eine EZB-Sprecherin wollte sich nicht zu einzelnen Instituten äussern. Grundsätzlich gebe es verschiedene Aufgaben, wie zum Beispiel die Vorlage von Sanierungsplänen, die die Aufsicht von Banken verlangen könne.

Seit der schweren Finanzkrise 2008 wurden die Regeln für Geldhäuser weltweit verschärft. Vor allem Grossbanken, deren Kollaps das globale Finanzsystem destabilisieren könnte, müssen mehr Eigenkapital als Puffer vorhalten. Die Institute müssen zudem Sanierungs- und Abwicklungspläne vorlegen. Seit geraumer Zeit prüfen die Aufseher in verschiedenen Ländern, was bei Grossbanken passieren würde, wenn bestimmte Bereiche abgewickelt würden.

Die EZB-Bankenaufsicht möchte laut Bericht wissen, wie sich der Wert des Kapitalmarkt- und Derivategeschäfts bei der Deutschen Bank entwickeln würde, wenn sie als solvente Bank ein abruptes Ende des Neugeschäfts simuliere. Es gehe nicht darum, die Abwicklung im Fall einer Pleite zu simulieren, was um ein vielfaches teurer und schwieriger wäre, schrieb das Blatt./mar/DP/jha

FRANKFURT (awp international)

Weitere Links:


Bildquelle: Cineberg / Shutterstock.com,Keystone,360b / Shutterstock.com

(Anzeige)Passende Defender Vontis

Defender VONTI (SVSP-BEZEICHNUNG: BARRIER REVERSE CONVERTIBLE (1230)) zeichnen sich durch einen garantierten Coupon, eine Barriere sowie eine - allerdings nur bedingte -Rückzahlung zum Nennwert aus. Falls der Basiswert die Barriere berührt, entfällt der Rückzahlungsanspruch. Die angegebenen Renditen können durch Transaktionskosten geschmälert werden. Weitere Informationen und das Termsheet (Final Terms) mir den rechtlich verbindlichen Konditionen finden Sie hier.

Analysen zu Deutsche Bank AGmehr Analysen

09.10.18 Deutsche Bank Underperform RBC Capital Markets
04.10.18 Deutsche Bank Neutral UBS AG
03.10.18 Deutsche Bank Underweight Morgan Stanley
02.10.18 Deutsche Bank Hold HSBC
19.09.18 Deutsche Bank Underperform RBC Capital Markets

Eintrag hinzufügen

Aktien in diesem Artikel

Deutsche Bank AG 10.90 0.85% Deutsche Bank AG

Finanzen.net News

pagehit