<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Niedriger Ölpreis 30.06.2020 22:13:00

Exxon Mobil-Aktie dreht ins Plus: Exxon steht mit Verzicht auf Abschreibungen allein da

Exxon Mobil-Aktie dreht ins Plus: Exxon steht mit Verzicht auf Abschreibungen allein da

Chevron hatte bereits im Dezember 10 Milliarden US-Dollar abgeschrieben, Shell vergangene Woche 22 Milliarden Dollar. Auch BP und andere hatten den Wert ihrer Aktivitäten in den Büchern gemindert, weil der niedrige Ölpreis nicht mehr die bislang erwarteten Einnahmen möglich macht.

Exxon hat bislang auf einen solchen Schritt verzichtet und setzt damit auf eine Erholung der Preise. Für einige Experten grenzt das schon an eine Bilanzfälschung. Analyst Franklin Bennett hat deshalb schon eine Beschwerde bei der Börsenaufsicht SEC eingereicht. Bennett war selbst bis 1995 bei Exxon beschäftigt und hält es für eine langjährige Praxis des Ölkonzerns, den Wert der Aktivitäten zu hoch anzusetzen.

So lag der Gaspreis etwa bei Übernahme des Gasproduzenten XTO im Dezember 2009 bei 5,35 Dollar. Aktuell notieren die Futures für die kommenden vier Jahre grösstenteils bei weniger als der Hälfte. Exxon-Chef Rex Tillerson hatte bereits vergangenes Jahr eingeräumt, dass der Ölkonzern möglicherweise zu viel für XTO bezahlt hat. Exxon hat insgesamt seit 2014 nur 6,5 Milliarden Dollar abgeschrieben. Wettbewerber Chevron kam auf 16,7 Milliarden Dollar, und auch der Durchschnittswert für vergleichbare Unternehmen liegt höher.

Exxon-Sprecher Casey Norton sagte dagegen, Exxon habe schon 2019 vor Gericht einen Fall gewonnen, als dem Vorwurf nachgegangen wurde, Investoren seien nicht ausreichend über die Folgen der Klimaerwärmung für den Konzern informiert worden. Das Unternehmen sei schon mehrfach darauf überprüft worden, ob Wertberichtigungen notwendig seien, und sei dabei in seiner Bilanzierungspraxis bestätigt worden.

Exxon Mobil-Aktien verloren am Dienstag an der NYSE zeitweise 1,33 Prozent auf 43,73 US-Dollar. Am Ende schaffte es der Anteilsschein aber ins Plus und schloss 0,83 Prozent fester bei 44,69 US-Dollar.

DJG/DJN/jhe

Von Christopher M. Matthews

NEW YORK (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: Rob Crandall / Shutterstock.com,Katherine Welles /Shutterstock.com