SMI 11’159 0.4%  SPI 14’363 0.7%  Dow 34’778 0.7%  DAX 15’400 1.3%  Euro 1.0956 0.0%  EStoxx50 4’034 0.9%  Gold 1’831 0.8%  Bitcoin 51’726 1.0%  Dollar 0.9014 -0.7%  Öl 68.3 0.0% 

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Hauptversammlung 01.04.2021 16:12:00

Deutsche Telekom bekräftigt Ausblick für 2021 - Telekom-Aktie knapp in Rot

Die Deutsche Telekom hat ihre Ziele für dieses Jahr bestätigt.

Das bereinigte operative Ergebnis ohne Leasingaufwendungen (EBITDA AL) soll auf rund 37 Milliarden Euro steigen, kündigte die Deutsche Telekom anlässlich der am Donnerstag stattfinden Hauptversammlung an. Der Free Cashflow AL soll auf rund 8 Milliarden Euro steigen, der Umsatz soll wachsen.

2020 sei der Konzern gut durch das Jahr gekommen, erklärte CEO Tim Höttges. Der Umsatz kletterte um 25,4 Prozent auf über 100 Milliarden Euro, das bereinigte EBITDA AL stieg um 41,6 Prozent auf 35 Milliarden Euro, der Free Cashflow AL erreichte 6,3 Milliarden Euro. Wie bereits bekannt, sollen die Aktionäre erneut eine Dividende von 0,60 Euro je Aktie erhalten.

Die unveränderte Ausschüttung wurde bereits im Vorfeld der Hauptversammlung von Aktionärsvertretern kritisiert. Die Dividendenhöhe soll eigentlich das relative Wachstum des bereinigten Ergebnisses je Aktie reflektieren, wobei 2019 als Ausgangspunkt diene, so Frederik Beckendorff von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz. "Im Einklang mit dem Anstieg des bereinigten Ergebnisses je Aktie um 15,4 Prozent auf 1,20 Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr, hätten wir uns durchaus eine Dividende von 70 Cent je Aktie vorstellen können", so Beckendorff.

Telekom bekräftigt ambitionierte Glasfaser-Ausbauziele

Die Deutsche Telekom hat ihre milliardenschweren Internet-Ausbaupläne für ein umfangreiches Glasfaser-Netz bekräftigt. "Das ist eine Rieseninvestition, vielleicht die grösste Investition in der Geschichte der Deutschen Telekom", sagte Tim Höttges bei der Hauptversammlung des Konzerns am Donnerstag in Bonn. Bis Ende 2024 will die Telekom in zehn Millionen deutschen Haushalten "Fiber"-Speed ermöglichen, das wären fast acht Millionen mehr als derzeit.

Die Glasfaser-Investitionen werden hochgeschraubt, bis 2024 sollen diese Ausgaben von zuletzt rund 1,5 Milliarden Euro auf 2,5 Milliarden Euro steigen. Es geht um Glasfaser bis in die Wohnungen. Auf XETRA verliert die Aktie der Deutschen Telekom am Donnerstag zeitweise 0,29 Prozent auf 17,12 Euro.

FRANKFURT / BONN (Dow Jones / awp)

Weitere Links:


Bildquelle: ricochet64 / Shutterstock.com