Bitcoin steigt nach dem Halving wieder über 9‘000 Franken. Jetzt Bitcoin handeln! -w-
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Trotz Corona 19.03.2020 17:33:00

Credit Suisse ist im ersten Quartal bisher gut unterwegs - Zahlen schieben CS-Aktie an

Credit Suisse ist im ersten Quartal bisher gut unterwegs - Zahlen schieben CS-Aktie an

So liege der Vorsteuergewinn nach zwei Monaten über den im gesamten ersten Quartal 2019 erreichten 1,06 Milliarden Franken.

Und die Marge auf dem materiellen Eigenkapital (Tangible Equity) übertreffe in der gleichen Zweimonatsperiode 10 Prozent, schrieb die Credit Suisse am Donnerstag in einem Trading Update im Vorfeld einer Management Präsentation an der jährlichen Morgan Stanley European Financials Konferenz in London. Der bereits im vergangenen Jahr gesehene stark positive Entwicklungstrend der Profitabilität habe sich im ersten Quartal 2020 trotz Coronakrise und der daraus folgenden volatilen Marktlage bislang fortgesetzt.

(Anzeige)Passende neue Barrier Reverse Convertibles

Basiswert Valor Barriere in % Coupon in %
Credit Suisse / UBS 54239012 65.00 % 14.00 %
CS / Julius Bär / UBS 54239032 56.00 % 12.00 %
CS / Julius Bär / UBS 54238999 55.00 % 10.25 %

Im Geschäft mit den reichen Kunden (Wealth Management) liegen die Erlöse im bisherigen Jahresverlauf über dem Vorjahr. Die Bank profitiere hier von höheren Transaktionserträgen.

Im Investmentbanking (Markets Businesses) verzeichne die CS im Jahresvergleich deutlich höhere Verkaufs- und Handelserträge. Dies habe die negativen Auswirkungen des Marktumfeldes auf die Primärmarktaktivitäten bisher überkompensiert.

Die Anpassungen im Geschäftsmodell sowie die Stärkung der Kapitalbasis in den vergangenen Jahre habe die Widerstandsfähigkeit der CS markant verbessert. Allerdings sei es aktuell schwierig abzuschätzen, wie sich die Coronavirus-Krise im weiteren Jahresverlauf die Ergebnisse auswirken werde. Die CS überwache ihre Kreditengagements weiterhin umsichtig. Die eigenen Teams hätten die erhöhte Volatilität bisher erfolgreich gemeistert, zeigt sich die CS-Führung zufrieden.

CS-Aktien legen nach optimistisch gestimmter Management-Präsentation zu

Die Aktien der Credit Suisse gehören im frühen Handel am Donnerstag in einem vorerst positiven Gesamtmarkt zu den grössten Gewinnern. Das Management hat aus Anlass einer von Morgan Stanley organisierten Branchekonferenz in London ein im Grundton positives Update über den aktuellen Geschäftsverlauf gegeben und damit einige Befürchtungen der Investoren zu zerstreuen vermocht.

Die CS-Aktien notierten am Donnerstag deutlich im Plus. Bis zum Handelsende stiegen sie um 10,90 Prozent auf 7,35 Franken an. Der Kurs ist im Verlauf der Ausführungen des Managements kontinuierlich angestiegen, hat sich seither allerdings bereits wieder klar von den Höchsständen zurückgebildet. Aber auch die UBS-Titel legen mit - nach zeitweise gut 4 Prozent am Vormittag - noch 0,39 zu. Der Finanzchef der grössten Schweizer Bank hatte gestern präsentiert. Der Gesamtmarkt gemessen am SMI steht ebenfalls im Plus.

Für die ZKB zeigen die Ausführungen des Managements, dass die CS Group nicht so stark unter den Marktturbulenzen leide. Insgesamt scheine es, dass die negativsten Szenarien die Credit Suisse nicht treffen würden, so die Einschätzung der Experten.

Am Markt rechnet man damit, dass die CS mit ihren heutigen Ausführen die Gemüter etwas beruhigen kann. Allerdings blieben die Unsicherheiten für Finanzwerte weiterhin sehr gross und damit der künftige Kursverlauf nur sehr schwer abschätzbar.

Zürich (awp)

Weitere Links:


Bildquelle: Keystone,Pincasso / Shutterstock.com,Simon Zenger / Shutterstock.com