<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Kosteneinsparungen? 15.11.2018 13:54:36

Credit Suisse dementiert Bericht über Prüfung des Abbaus von hunderten Stellen

Credit Suisse dementiert Bericht über Prüfung des Abbaus von hunderten Stellen

Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte zuvor unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen geschrieben, dass dies im Rahmen der andauernden Bemühungen, die Kosten zu senken, erwägt werde.

Die Entlassungen könnten bereits in diesem Jahr starten und der Bank helfen, ihre Kostenziele für 2019 zu erreichen, hiess es weiter. Möglicherweise seien das internationale Vermögensverwaltungsgeschäft sowie die Schweiz-Einheit, die Swiss Universal Bank, unter den betroffenen Divisionen. Für die Jahre 2019 und 2020 strebt die Bank insgesamt eine Kostenbasis zwischen 16,5 Milliarden und 17 Milliarden Franken an.

"Die Behauptung, die Credit Suisse prüfe den aktiven Abbau hunderter Stellen, ist unbegründet", sagte ein CS-Sprecher am Donnerstag der Nachrichtenagentur AWP. Auch 2019 und darüber hinaus werde man in hochqualifizierte Mitarbeitende investieren, um die Erträge in den Bereichen Wealth Management und Investment Banking weiter zu steigern.

Die seit 2016 laufende Restrukturierung unter CEO Tidjane Thiam, der damals das Ruder neu übernommen hatte, geht in diesem Jahr zu Ende. Am 12. Dezember findet ein Investorentag statt, an dem weitere Details zur Zukunft der Grossbank ab dem Jahr nach der Restrukturierung erwartet werden.

Während sich die Bank sicher ist, das für 2018 angepeilte Kostenziel - eine Kostenbasis von unter 17 Milliarden Franken - zu erreichen, waren die schwachen Erträge im dritten Quartal Schattenseite des am Anfang des Monats präsentierten Quartalsergebnisses. Diese waren nicht nur zum saisonal typischerweise stärkeren Vorquartal rückläufig, sondern auch zum Vorjahr.

Das Management muss nun die Investoren davon überzeugen, wie sie künftig die Einnahmen steigern will. Am Investorentag dürfte auch die schwache Aktienperformance ein Thema sein.

Die CS-Aktie tendiert aktuell 1,4 Prozent tiefer bei 12,45 Franken - in einem insgesamt leicht schwächeren Markt. Seit Jahresbeginn steht sie damit rund 28 Prozent im Minus.

Zürich (awp)

Weitere Links:


Bildquelle: simon zenger / Shutterstock.com,Pincasso / Shutterstock.com,Keystone

(Anzeige)Passende Defender Vontis

Basiswert Valor Risikopuffer Maximale Rendite p.a.
Credit Suisse Group AG 44193249 20.41 % 10.50 %
Credit Suisse Group AG 44192453 16.35 % 14.85 %
Defender VONTI (SVSP-BEZEICHNUNG: BARRIER REVERSE CONVERTIBLE (1230)) zeichnen sich durch einen garantierten Coupon, eine Barriere sowie eine - allerdings nur bedingte -Rückzahlung zum Nennwert aus. Falls der Basiswert die Barriere berührt, entfällt der Rückzahlungsanspruch. Die angegebenen Renditen können durch Transaktionskosten geschmälert werden. Weitere Informationen und das Termsheet (Final Terms) mir den rechtlich verbindlichen Konditionen finden Sie hier.

Analysen zu Credit Suissemehr Analysen

18.12.18 Credit Suisse buy Deutsche Bank AG
14.12.18 Credit Suisse Equal-Weight Morgan Stanley
13.12.18 Credit Suisse buy Kepler Cheuvreux
13.12.18 Credit Suisse Sector Perform RBC Capital Markets
12.12.18 Credit Suisse Sector Perform RBC Capital Markets

Eintrag hinzufügen

Aktien in diesem Artikel

Credit Suisse 10.93 0.05% Credit Suisse

Finanzen.net News

pagehit