<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Strafbare Handlungen? 20.01.2020 10:03:00

Credit-Suisse-Chef Thiam angeblich von Strafermittlung betroffen

Credit-Suisse-Chef Thiam angeblich von Strafermittlung betroffen

Laut Medienberichten hat die Staatsanwaltschaft Unterlagen über CS-Chef Tidjane Thiam sowie den früheren Chef der Vermögensverwaltung angefordert.

Der Grund: Anfang 2019 sei es laut Medienberichten in Herrliberg, dem Wohnort der beiden Kontrahenten, "allenfalls zu strafbaren Handlungen (Drohungen) gekommen", berichtet die "Sonntagszeitung" ohne die Nennung von Quellen.

(Anzeige)Passende neue Barrier Reverse Convertibles

Basiswert Valor Barriere in % Coupon in %
CS / Julius Bär / UBS 52198327 60.00 % 6.50 %

"Aufgrund eines ­laufenden Strafverfahrens und gestützt auf Medienberichte (...) ersuche ich Sie, mir sämtliche Akten betreffend oben genannte Person (Iqbal Khan, Anm. der Redaktion) oder Tidjane Thiam, seit Anfang Jahr 2019 zukommen zu lassen", zitiert der "Sonntagsblick" aus dem Schreiben.

Lange bevor im vergangenen September die Beschattung des damaligen Credit-Suisse-Managers Iqbal Khan aufflog, kam es Anfang 2019 zu einem Streit zwischen CS-Chef Tidjane Thiam und Khan. Seither war das Verhältnis zwischen den beiden Bankern zerrüttet und führte zur Überwachung Khans. Letzterer arbeitet mittlerweile für die UBS.

Streit an Hausparty

Laut Medienberichten von letztem Herbst waren Thiam und Khan an einer privaten Hausparty des CS-Chefs aneinander geraten. Man habe über Bäume gestritten, die Thiam seinem Nachbarn Khan habe vor die Nase pflanzen lassen, und wegen Aussagen gegenüber den Frauen. Der CS-Chef soll Khan massiv bedroht haben, teils sei von Morddrohungen die Rede gewesen, schreibt nun die "Sonntagszeitung".

Vor einigen Wochen kolportierte der "Tagesanzeiger", Thiam habe an dem Abend zu Khan gesagt, dass er mit ihm die Angelegenheit auch "draussen wie unter Männern regeln" könne. Der mehr als einen Kopf kleinere Khan habe dies als eine Bedrohung gewertet.

Was genau gesprochen wurde, ist nach wie vor nicht belegt. Gesichert ist, dass Khan kurz darauf den Gewaltschutz der Kantonspolizei Zürich informierte.

Weder die Credit Suisse noch Khan wollen Genaueres zu den jüngsten Entwicklungen sagen, wie die "Sonntagszeitung" weiter schreibt.

ra/

Zürich (awp)

Weitere Links:


Bildquelle: bloomberg,Credit Suisse,Keystone,Pincasso / Shutterstock.com

Analysen zu Credit Suisse (CS)mehr Analysen

14.02.20 Credit Suisse (CS buy Deutsche Bank AG
14.02.20 Credit Suisse (CS Sector Perform RBC Capital Markets
14.02.20 Credit Suisse (CS Neutral JP Morgan Chase & Co.
13.02.20 Credit Suisse (CS Sector Perform RBC Capital Markets
13.02.20 Credit Suisse (CS buy Kepler Cheuvreux

Eintrag hinzufügen

Apple Umsatzwarnung sorgt für rote Vorzeichen | BX Swiss TV

Aktien in diesem Artikel

Credit Suisse (CS) 13.63 0.44% Credit Suisse (CS)

Finanzen.net News