06.12.2019 18:38:00

Chinas grösstes nicht störendes Erdwärme-Heizsystem geht in Fengxi in Betrieb

XI'AN, China, 6. Dezember 2019 /PRNewswire/ -- Vor kurzem wurde Chinas grösstes nicht störendes Erdwärme-Heizsystem im Western China Science & Technology Innovation Harbor in Fengxi New City, Xixian New Area, in der Provinz Shaanxi in Betrieb genommen, wie das Parteikomitee von Fengxi New City verlauten liess. Sechs dieser integrierten Energieversorgungsstationen werden Heizwärme, Kühlung und Warmwasser für Gebäude mit einer Gesamtfläche von 1,59 Millionen Quadratmetern bereitstellen, um den Energiebedarf von 25.000 Forschern und 10.000 Dozenten der Xi'an Jiaotong Universität im Innovation Harbor zu decken.

Das Projekt nutzt nicht störende Erdwärme-Heiztechnik und mitteltiefe geothermische Energie, um eine saubere Wärmequelle bereitzustellen. Mittels einer Metallleitung und eines Wärmetauschermediums wird Wärme (jedoch kein Wasser) aus einer Tiefe von 2 bis 3 Kilometern aus dem Untergrund entnommen, wo reichlich geothermische Energie mit einer Temperatur von 70 bis 120 Grad Celsius vorhanden ist.

Verglichen mit konventionellen kohlebefeuerten Heizkesseln kann das Projekt mithilfe dieser Technologie den Kohlendioxidausstoss um 68.000 Tonnen sowie andere Emissionen wie Schwefeldioxid und Stickoxide um 850 Tonnen in einer Heizperiode während eines Jahres reduzieren, was 25.400 Tonnen Standardkohle entspricht.

Als erster Nutzer, der die gross angelegte Anwendung dieser neuen Technologie in China erforscht hat, hat Fengxi New City sie in mehreren Bereichen getestet, z. B. in der Gemeinde Tongde Jiayuan und im Headquarters Econ Park. Seit 2015 bis heute decken die abgeschlossenen Anwendungen zusammen mit den laufenden Arbeiten eine Nutzfläche von 10 Millionen Quadratmetern ab. Das technologische Forschungs- und Entwicklungsteam der Fengxi Energy Company, ein staatliches Unternehmen von Fengxi New City, beschäftigt über 60 % der gesamten Belegschaft und hat mehr als 10 Patente angemeldet. Es ist in der Lage, den gesamten Lebenszyklus einer Anlage von der Planung und Konzeption bis hin zum Bau und Betrieb abzudecken und hat sich einen Namen als Pionier bei der Förderung der Energieverbrauchsrevolution gemacht.

Seit Beginn der Bauarbeiten hat Fengxi New City den Pfad des umweltfreundlichen Wachstums aktiv erkundet. 2015 wurde sie als eine der Pilotstädte für das Projekt „Sponge City" ausgewählt. Bis heute wurden rund 2,4 Millionen Quadratmeter Schwammpark, mehr als 80 Kilometer Schwammstrassen, nahezu 2 Millionen Quadratmeter Grünfläche sowie ein vierstufiges Regenwassergewinnungs- und -nutzungssystem gebaut. Dadurch gelang es ihr schliesslich die Vision zu verwirklichen, dass es bei starkem Regen zu keinem Wasserstau kommt, bei leichtem Regen keine Pfützenbildung auftritt, übelriechende Schwarzwasseransammlungen vermieden werden, der Wärmeinseleffekt reduziert wird und der durchschnittliche Grundwasserspiegel um 3,43 Meter gestiegen ist. Auf der Klimakonferenz der Vereinten Nationen in Paris wurde sie als eine typische Antwort der chinesischen Regierung auf den Klimawandel vorgestellt.

In den letzten Jahren ist Fengxi New City häufig auf der internationalen Bühne in Erscheinung getreten.

So veranstaltete die Stadt im September 2018 die Sino-Asia Pacific Urban Energy Conference, die als Forum zur Diskussion regionaler Praktiken und Erfahrungen im Bereich der Energienutzung dient, sowie die International Sponge City Conference 2018, auf der sich mehr als einhundert führende Experten und Wissenschaftler versammelten, um Einblicke in den chinesischen Ansatz und Expertise im globalen ökologischen Bauen zu gewinnen.

Auf Einladung des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) im Juni 2019 stellte Fengxi New City ihre Erfahrungen mit der Nutzung tiefer Geothermie auf der Jahrestagung der District Energy in Cities Initiative und auf der Tagung des Global Environment Facility (GEF) Council in Kopenhagen vor. Im selben Jahr wurden Vertreter der Stadt zum 2. internationalen Forum über kohlenstoffarme Entwicklung für Städte (International Forum on Low Carbon Development for Cities) in Seoul, Südkorea, eingeladen, wo die bemerkenswerten Ergebnisse ihrer grünen Entwicklung der Welt vorgestellt wurden.

Im Juli nahmen ihre Vertreter an der UNESCO Global Eco-Hydrological Demonstration Site Conference teil, bei der Fengxi New City von der UNESCO als neuer globaler ökohydrologischer Vorführstandort zertifiziert wurde.

Im August war die Stadt Gastgeber für das höchst erfolgreiche International Clean Heating Summit Forum 2019, bei dem die Tiefengeothermie-Heiztechnologie von Branchenexperten und Wissenschaftlern weithin gelobt und zur Energiequelle der Zukunft erklärt wurde. Dabei wurde die integrierte Energieversorgungsstation von Headquarters Econ Parks in Fengxi New City mit dem National Clean Energy Demonstration Project Award ausgezeichnet.

„Wir integrieren fortschrittliche Energietechnologien wie Tiefengeothermie, Erdwärmepumpen, Solarenergie, Windenergie, Eisspeicher und andere Quellen. Mit der neuen Generation von Informationstechnologien werden wir Energieversorgungsleistungen für Schulen, Krankenhäuser, Wohnanlagen, Gewerbegebiete und Wissenschaftsparks bereitstellen. Im Bestreben, intelligente Energieversorgungsleistungen zu bieten, werden wir das regionale Internet der Energie aufbauen – und wir werden grüne und kohlenstoffarme städtische Gebiete schaffen", sagte Liu Yubin, Mitglied des Parteiarbeitskomitees von Xixian New Area, Sekretär des Parteikomitee von Fengxi New City und Direktor des Verwaltungskomitees.

Links zu Bildanlagen: http://asianetnews.net/view-attachment?attach-id=353096 

Eintrag hinzufügen

Anleger-Challenge: Die Strategie des Dezember-Siegers in Risikoklasse 2 | BX Swiss TV

Finanzen.net News

pagehit
;