<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Gewinn gesteigert 17.03.2020 16:16:00

BVZ-Aktie gibt ab: BVZ wächst im Jahr 2019 - Trübe Aussichten fürs laufende Jahr

BVZ-Aktie gibt ab: BVZ wächst im Jahr 2019 - Trübe Aussichten fürs laufende Jahr

Der Blick nach vorne wird allerdings vom Coronavirus und den einschneidenden Massnahmen zur Eindämmung der Erkrankung geprägt.

Der Ausblick für das Jahr 2020 werde durch das Virus eingetrübt, schreibt die Gruppe am Dienstag. Seit letztem Samstag stehen die Gornergratbahn und der gemeinsam mit der Rhätischen Bahn betriebene Glacier Express still. Die touristischen Bahnen werden bis mindestens am 26. April nicht mehr fahren.

(Anzeige)Passende neue Barrier Reverse Convertibles

Wie gross die mit der Einschränkung im Bahnbetrieb verbundenen Ertragsausfälle sein werden, sei noch nicht abschätzbar. Immerhin habe es in den Monaten Januar und Februar durch das Coronavirus kaum Einbussen gegeben, sagte BVZ-Chef Fernando Lehner im Gespräch mit AWP.

Ausgebrochen war das Coronavirus Anfang Jahr in China, was auch hierzulande zu Absagen chinesischer Reisegruppen geführt und der Branche einen ersten Dämpfer versetzt hat. "Im Januar war das Coronavirus für die Gornergratbahn und den Glacier Express noch kaum ein Thema. Und auch im Februar lief das Geschäft gut", sagte Lehner.

Der Grund: Reisegruppen aus China tragen laut Lehner nur rund 4 Prozent zum Umsatz der Gornergratbahn bei. Die Herkunft der Gäste sei geographisch breit diversifiziert. Nebst Gästen aus einer Reihe asiatischer Länder, reisen auch viele Besucher aus Deutschland, den USA oder dem Heimmarkt Schweiz auf den Gornergrat.

Wachstum im 2019

Grundsätzlich sieht sich die BVZ gut positioniert, um von der wachsenden Nachfrage nach Reisen in die Alpen zu profitieren. Das zeigen auch die am Dienstag zum Geschäftsjahr 2019 publizierten Zahlen. Nebst den Tourismusangeboten betreibt die BVZ die Matterhorn-Gotthardbahn (MGBahn) zwischen Zermatt und Disentis sowie den Autoverlad am Furka und Oberalp und sie bewirtschaftet Immobilien.

Den Ertrag steigerte die BVZ-Gruppe im vergangenen Jahr um 8,5 Prozent auf 180,1 Millionen Franken. Der Betriebsgewinn (EBIT) kletterte derweil um 8,8 Prozent auf 28,2 Millionen und der Gewinn um 7,6 Prozent auf 20,0 Millionen in die Höhe. Das seien neue Spitzenwerte, hiess es.

"Wir haben in allen Geschäftsfeldern sehr gute Ergebnisse erzielt", erklärte Firmenchef Lehner. Besonders ins Auge sticht das knapp 14 Prozent starke Wachstum bei der Gornergratbahn. Das gute und warme Wetter habe die Nachfrage nach den Reisen mit der Bahn bis in den Herbst hinein gestützt. Insgesamt reisten 813'700 Besucher auf den Gornergrat. Das ist ein Plus von 10 Prozent.

Mehr Gäste im Glacier Express

Beim Glacier Express wuchs die Gästezahl gar um 11 Prozent auf 258'000. Seit März bietet die Bahn neu die "Excellence Class" an, in der die Gäste in luxuriösem Ambiente die Fahrt mit einem 5-Gänge-Menü und "Concierge-Service" geniessen können. Die neue Klasse habe im ersten Jahr eine Auslastung von 56 Prozent erreicht und komme etwa bei japanischen Gästen gut an, hiess es.

Im grössten Geschäftsfeld Mobilität, das den Regionalverkehr, den Auto- und Gütertransport sowie den Glacier Express beinhaltet, stieg der Ertrag um 8,5 Prozent auf 68,0 Millionen Franken an. Und die Immobilien steuerten knapp 5 Millionen zum Umsatz bei. Diesen Sommer wird die Überbauung "Andermatt Central" mit knapp 60 Wohnungen bezogen.

Noch unklar ist, wie hoch die Dividende sein wird, die die BVZ-Gruppe an die Aktionäre bezahlen wird. Angaben dazu will der Verwaltungsrat im Vorfeld der Generalversammlung machen, die am 16. April in kleinem Rahmen in Zermatt über die Bühne gehen soll. Die Bilanzmedienkonferenz vom (heutigen) Dienstag wurde wegen des Coronavirus abgesagt.

Die BVZ-Aktie büsst am Dienstagmorgen an der SIX 7 Prozent ein auf 930,00 Franken.

mk/gab

Brig (awp)

Weitere Links:


Bildquelle: bvz Holding AG