+++ Ihre Meinung ist gefragt: Umfrage zum Thema ETFs +++ -w-
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
04.10.2012 12:28:27

Börsen in Asien zeigen sich in guter Verfassung

Tokio (www.aktiencheck.de) - Nach positiven Konjunkturdaten aus den USA konnten die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte am Donnerstag mehrheitlich grüne Vorzeichen ausweisen. Der DAXglobal Asia , der die 40 grössten Werte des aufstrebenden Asiens beinhaltet, fällt allerdings aktuell um 0,01 Prozent an auf 342,98 Punkte.

Deutliche Zugewinne wurden heute von den Börsen Japans gemeldet. Der Leitindex Nikkei (ISIN XC0009692440/ WKN 969244) zeigte sich insbesondere in der zweiten Handelshälfte in guter Verfassung und verbesserte sich am Ende um 0,89 Prozent auf 8.824,59 Zähler. Noch besser machte es daneben der breiter gefasste Topix, der sogar um 1,10 Prozent auf 735,38 Stellen anzog. Die Kauflaune der Investoren wurde dabei vor allem auch durch den schwächeren Yen angeheizt. Vor diesem Hintergrund fanden sich auch Automobilwerte auf dem Einkaufszettel der Investoren wieder. Toyota fuhren um 3 Prozent vor. Honda schossen um 3,1 Prozent nach oben, während Nissan sogar um 5,1 Prozent in die Höhe rauschten. Für eine Enttäuschung sorgte unterdessen der Einzelhandelskonzern Seven & I Holdings (Seveni). So musste man im zweiten Quartal einen Gewinnrückgang ausweisen. Dabei ist der Ergebnisrückgang vor allem auf eine Einmalbelastung aus der Schliessung einiger Seibu & Sogo-Filialen zurückzuführen. Beim Umsatz konnte man indes leicht zulegen. Zudem wurde die Jahresplanung nach unten korrigiert, was mit einem verhalteneren Ausblick hinsichtlich der weiteren Entwicklung der Supermärkte und Kaufhäuser zusammenhängt. Der Titel verbesserte sich um 1,7 Prozent.

In Hongkong konnte der Hang Seng auch heute wieder leicht zulegen. Am Ende verbesserte sich der Index um 0,09 Prozent auf 20.907,95 Punkte. Vergleichsweise schlecht verbunden waren dabei die Anteilseigner des nach Kundenzahlen weltgrössten Mobilfunkanbieters China Mobile. So verschlechterte sich ihr Wert gegen den insgesamt leicht positiven Trend um 0,5 Prozent. Schlecht lief es daneben auch für die Titel des Mischkonzerns Hutchinson, die sich um 0,6 Prozent verbilligten. Die Papiere des Internetunternehmens Tencent konnten indes um 0,3 Prozent vorrücken, während für die Aktien des Handelshauses Li & Fung ein Plus von 0,7 Prozent zu Buche stand. Die wichtigsten Rohstoffwerte fanden sich indes auf dem Verkaufszettel der Investoren wieder. So verloren CNOOC 1,6 Prozent an Wert, während sich PetroChina mit einem Abschlag von 0,6 Prozent in den Feierabend verabschiedeten. Bei den Banktiteln stachen unterdessen HSBC mit einem Zugewinn von 1,8 Prozent positiv hervor. An der Börse in Shanghai wurde derweil auch heute feiertagsbedingt nicht gehandelt.

Die ausländischen Direktinvestitionen nach Südkorea haben sich im Quartal von Juli bis September 2012 nahezu verdoppelt. Gegenüber dem Vorjahresquartal zogen die Direktinvestitionen um 84,3 Prozent auf 4,09 Mrd. US-Dollar an, nach zuvor 2,22 Mrd. US-Dollar. Dabei kamen die Mittel sowohl aus Entwicklungsländern als auch aus fortgeschrittenen Industriestaaten, hiess es.

Nikkei 225 (Japan): 8.824,59 (+0,89 Prozent) TOPIX (Japan): 735,38 (+1,10 Prozent) Hang Seng (China): 20.907,95 (+0,09 Prozent) Shanghai Composite (China): 2.086,17 Seoul Composite KOSPI (Südkorea): 1.992,68 (-0,17 Prozent) SENSEX (Indien): 19.058,15 (+1,00 Prozent) JSX (Indonesien): 4.271,46 (+0,47 Prozent) STI (Singapur): 3.086,64 (+0,31 Prozent) (04.10.2012/ac/n/m)