+++ Ihre Meinung ist uns wichtig: Wie zufrieden sind Sie mit finanzen.ch? - Hier an unserer Umfrage teilnehmen! +++ -w-
<
Nachrichten
Marktberichte
Analysen
>
Geändert am: 22.10.2019 22:05:22

SMI letztlich fester -- US-Handel endet mit Verlusten -- DAX beendet den Handel kaum verändert -- Börsen in Fernost schliessen fester

SCHWEIZ

Der heimische Aktienmarkt zeigte sich am Dienstag unentschlossen.

Der Leitindex SMI notiert, nach einem Plus im frühen Handel und zwischenzeitlichen Verlusten letztlich 0,26 Prozent fester bei 10'017,35 Punkten.

Die Nebenwertindizes SLI und SPI wiesen eine vergleichbare Bewegung auf und schlossen mit plus 0,14 Prozent bei 1'536,36 Zählern bzw. mit einem Aufschlag von 0,19 Prozent bei 12'105,12 Indexeinheiten.

Die Bilanzsaison bei den heimischen Unternehmen rollte an: Unter den Blue-Chips legte neben Novartis auch schon die UBS Zahlen vor. Die Schweizer Grossbank hat im dritten Quartal zwar unter dem niedrigen Zinsniveau sowie den anhaltenden Unsicherheiten durch den Handelskonflikt und der weltweiten Konjunkturentwicklung gelitten, allerdings nicht so stark wie befürchtet. Auch Pharma-Konzern Novartis bleibt auf Wachstumskurs, dank seiner wichtigsten Medikamente, und erhöhte erneut den Ausblick.

Abgesehen davon blieb die Stimmung am Markt von Vorsicht geprägt. Die beiden Hauptthemen blieben der Brexit und der Handelsstreit. Am Nachmittag drohte der britische Premierminister Johnson offen mit dem Rückzug des Brexit-Deals aus dem Parlament.

DEUTSCHLAND

Der deutsche Leitindex zeigte sich letztlich kaum bewegt.

Der DAX startete etwas höher, konnte danach etwas weiter auf grünes Terrain vorrücken, bewegte sich später aber wieder in einer engen Range um die Nulllinie. Er beendete den Handel mit plus 0,05 Prozent bei 12'754,69 Punkten.

Der DAX hatte sich am Dienstag nach einem freundlichen Start richtungslos gezeigt. Während Abwärtsimpulse im Handelsverlauf vor allem aus der Pharma- und Chemiebranche kamen, zählten Technologiewerte zu den Auftriebskräften. Allgemein gesehen waren die Anleger hin- und hergerissen, auch angesichts des an den Börsen bereits vorweggenommenen Optimismus. Die Frage an den Märkten ist, ob die Themen Brexit und Handelskonflikt mehr Gründe zur Hoffnung oder zur Sorge geben.

"Der DAX benötigt neue Impulse, um sich aus dem Bereich 12'700 bis 12'750 Punkte nachhaltig zu lösen", sagte Marktexperte Andreas Lipkow von der comdirect Bank. Dabei verwies er darauf, dass der Gesamtmarkt in den vergangenen Handelstagen bereits eine ansehnliche Rally vollzogen hat. "Damit geht den deutschen Standardtiteln langsam die Puste aus."

Am Morgen noch hatten vor allem positive Aussagen aus China und den USA die Sorgen über eine Behinderung des globalen Handels etwas gemildert. In London droht Boris Johnson derweil damit das Brexit-Gesetz zurückzuziehen und Neuwahlen anzustreben.

WALL STREET

An der Wall Street ging es am Dienstag moderat abwärts.

Der Dow Jones pendelte im Handelsverlauf um seinen Vortagesstand und ging mit einem leichten Minus von 0,14 Prozent bei 26'789,19 Punkten in den Feierabend. Der NASDAQ Composite fuhr unterdessen ein deutlicheres Minus ein: Der Techwerteindex schloss 0,72 Prozent tiefer bei 8'104,30 Zählern.

Nach einem freundlichen Wochenstart hielt sich die Kaufbereitschaft der Anleger an der Wall Street in Grenzen. Im Fokus stand die auf vollen Touren laufende Berichtssaison, deren jüngste Resultate sehr unterschiedlich aufgenommen wurden. Im Hintergrund schwelt unterdessen weiter der immer noch ungelöste Handelskonflikt zwischen den USA und China.

Unter den Einzelwerten sorgte McDonald's für Enttäuschung. Die Fast-Food-Kette verkaufte zwar erneut mehr Burger als im vergangenen Jahr, allerdings hatten sich Analysten beim Umsatz mehr erwartet.

Der Konsumgüterkonzern Procter & Gamble war mit einem starken Wachstum in das neue Geschäftsjahr gestartet. Umsatz und Ergebnis fielen im ersten Quartal (per Ende September) höher aus, als Marktexperten erwartet hatten.

Die Aktien von Biogen schossen ausserdem deutlich nach oben. Für Euphorie sorgte die Entscheidung des Pharmakonzerns und seines japanischen Forschungspartners Eisai, nach Gesprächen mit der US-Arzneimittelbehörde FDA den Zulassungsprozess für ihr Alzheimer-Medikament Aducanumab nun doch fortsetzen.

ASIEN

Die asiatischen Indizes verbuchten am Dienstag kleine Aufschläge.

In Japan wurde aufgrund der Krönung des Kaisers nicht gehandelt. So schloss der Nikkei zuletzt am Montag 0,25 Prozent höher bei 22'548,90 Punkte.

Der Shanghai Composite rangierte zunächst mit einem marginalen Minus um die Nulllinie, konnte dann aber bis zum Handelsende 0,50 Prozent auf 2'954,38 Punkte zulegen. Währenddessen zeigte sich der Hang Seng in Hongkong schlussendlich 0,23 Prozent fester bei 26'786,20 Punkten.

Die asiatischen Börsen knüpften am Dienstag zunächst nahtlos an das lustlose Geschäft des Vortages an. Erneut setzte sich im späten Geschäft eine positive Tendenz nach einem zunächst richtungslosen Handel durch. Etwas Mut machte Anlegern die Entwicklung im US-chinesischen Handelsstreit. So hatte der chinesische Vizepremier Liu He bereits am Wochenende von substanziellen Fortschritten in den Verhandlungen mit den USA gesprochen. US-Präsident Donald Trump legte nun nach und zeigte sich optimistisch hinsichtlich einer Einigung im Handelsstreit: "Der Deal mit China kommt sehr gut voran", so Trump. Laut US-Handelsbeauftragtem Robert Lighthizer zielt die US-Regierung darauf ab, die erste Phase der Gespräche bis Mitte November abzuschliessen.

"Im Gegensatz zu früheren Handelsgesprächen, bei denen sich die Erwartungen auf die Ansicht konzentrierten, dass etwas besser als nichts ist, scheint es diesmal einen konkreten und praktikablen Fahrplan zu geben", sagte Asien-Pazifik-Marktstratege Stephen Innes von AxiTrader. Doch verwiesen Händler auf den Umstand, dass den bisherigen Ankündigungen im Dauerkonflikt nie etwas Handfestes gefolgt sei. Daher verfielen Anleger angesichts der Schlagzeilen nicht in Euphorie.

Redaktion finanzen.ch / awp / Dow Jones Newswires


Bildquelle: Keystone, Ionana Davies / Shutterstock.com, Bule Sky Studio / Shutterstock.com

Eintrag hinzufügen

Unternehmensdaten

Datum Unternehmen/Event
22.10.19 dormakaba Holding AG / Generalversammlung
22.10.19 Mcbride PLC / Generalversammlung

Wirtschaftsdaten

Datum Unternehmen
n/a
Amun startet mit ETPs in CHF an der BX Swiss | BX Swiss TV

Indizes in diesem Artikel

DAX 13'193.27
0.10%
Dow Jones 27'781.96
-0.01%
NASDAQ Comp. 8'479.02
-0.04%
SMI 10'292.69
0.58%
SPI 12'442.20
0.58%
NIKKEI 225 23'303.32
0.70%
Hang Seng 26'326.66
0.01%
Shanghai Composite 2'909.87
0.16%
SLI 1'583.97
0.54%

Finanzen.net News

pagehit