<
Nachrichten
Marktberichte
Analysen
>
Geändert am: 10.08.2018 23:36:21

Zuspitzung der Türkei-Krise: SMI geht mit kräftigen Abschlägen ins Wochenende -- DAX deutlich tiefer

Der SMI eröffnete den Freitagshandel bereits mit Verlusten. Anschliessend gab er deutlicher nach und verlor bis Handelsschluss 1,25 Prozent auf 9'031,33 Punkte.

Während der SLI um 1,35 Prozent auf 1'478,32 Indexpunkte zurückfiel, rutschte der SPI um 1,25 Prozent auf 10'767,08 Zähler ab.

Die Zuspitzung der Türkei-Krise hat am Freitag auch den schweizerischen Aktienmarkt nicht ungeschoren gelassen. Im Streit um einen in der Türkei inhaftierten US-Pastor hat US-Präsident Donald Trump den Druck auf das Land erhöht und eine Verdopplung von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium aus der Türkei angeordnet. Damit steigt der Zoll auf Stahl auf 50 Prozent. Für die Türkei kommt die Ankündigung zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Das Land leidet unter einer Vertrauenskrise an den Finanzmärkten. Erdogan hat derweil seine Mitbürger aufgefordert, mit Lira-Käufen die eigene Währung zu stützen. Gleichwohl fiel die Lira zum Dollar auf ein Rekordtief. Für einen Dollar wurden in der Spitze fast 7 Lira bezahlt.

Hohe Kursverluste verbuchten europaweit die Bankenwerte wegen Sorgen um die finanziellen Engagements der Geldhäuser in türkischen Schuldtiteln bzw deren Verbindungen mit türkischen Banken. Selbst die Europäische Zentralbank äusserte ihre Besorgnis deswegen.

DAX tief im Minus

Der DAX eröffnete die Sitzung schwächer. Im weiteren Verlauf brach das deutsche Börsenbarometer ein und fiel schliesslich um 1,99 Prozent auf 12'424,35 Zähler.

Die Türkei-Krise hat den Aktienmarkt erfasst und drückte die Kurse im DAX immer tiefer. Der seit Tagen schwerfällige Leitindex stand am Freitagnachmittag zeitweise mehr als 2 Prozent im Minus und fiel damit unter die Marke von 12'400 Punkten. Somit hat sich das Barometer in dieser Woche doch noch für eine deutliche Richtung entschieden, nachdem in den vergangenen Tagen selbst eine grosse Welle an Quartalsberichten den Index nur wenig von der Stelle gebracht hatte.

Börsianer machten erneut auf den internationalen Handelskonflikt zwischen den USA und China, die verschärften Sanktionen Washingtons gegen Russland und die saisonale Schwäche während der Sommermonate aufmerksam. Vor allem trübt nun aber der rasante Verfall der türkischen Währung Lira die Stimmung. Händler fürchten, dass sich die Nervosität am Devisenmarkt auf den Aktienmarkt überträgt.

Redaktion finanzen.ch / awp / Dow Jones Newswires


Bildquelle: Keystone

Eintrag hinzufügen

Unternehmensdaten

Datum Unternehmen/Event
10.08.18 ICICI Bank Ltd. (Spons. ADRS) / Generalversammlung
10.08.18 Solutiance AG / Generalversammlung

Wirtschaftsdaten

Datum Unternehmen
n/a

Indizes in diesem Artikel

DAX 10'780.51
1.49%
SMI 8'714.83
1.92%
SPI 10'182.89
1.81%
SLI 1'336.97
1.97%

Finanzen.net News

pagehit