+++ Ihre Meinung ist uns wichtig: Wie zufrieden sind Sie mit finanzen.ch? - Hier an unserer Umfrage teilnehmen! +++ -w-
<
Nachrichten
Marktberichte
Analysen
>
Geändert am: 07.11.2019 22:06:40

Rekordrally an den US-Börsen geht weiter -- SMI schliesst leicht im Plus -- DAX deutlich fester -- Asiens Börsen legen letztlich zu

SCHWEIZ

Der Schweizer Aktienmarkt fuhr am Donnerstag leichte Gewinne ein.

Der Leitindex SMI hatte bereits fester eröffnet und schloss am Abend mit einem kleinen Plus von 0,08 Prozent bei 10'326,78 Zählern.

Auch die Nebenwertindizes SLI und SPI zeigten moderate Zuwächse und stiegen bis Handelsschluss um 0,40 Prozent auf 1'594,62 Punkte bzw. um 0,14 Prozent auf 12'466,71 Punkte.

Die Schweizer Börse präsentierte sich in guter Stimmung. Nach einem festen Start, bei dem der Leitindex ein neues Rekordhoch erreicht, verlor der Markt aber etwas an Schwung. Die Einigung der USA mit China auf eine schrittweise Reduzierung der gegenseitig erhobenen Strafzölle sorgte laut Händlern zwar für Zuversicht. Bis zu einem definitiven Abkommen dürfte aber wohl ein Rest Unsicherheit übrigbleiben. "Wir wurden zudem schon mehr als einmal enttäuscht", sagte ein Händler. Daher könnten trotz der guten Nachrichten und wegen des hohen Kursniveaus Gewinnmitnahmen nach dem Motto 'sell on good news' nicht ausgeschlossen werden, so ein Händler. "Aber eigentlich müsste der Weg nun doch frei sein für ein Jahresend-Rally", erklärte ein anderer Börsianer.

Unternehmensseitig standen Zurich und SGS mit Zahlen im Blick der Anleger.

DEUTSCHLAND

Der deutsche Aktienmarkt konnte am Donnerstag hinzugewinnen.

Der DAX war bereits mit einem klaren Plus gestartet und beendete den Tag letztlich 0,83 Prozent höher bei 13'289,46 Punkten. Zwischenzeitlich war der deutsche Leitindex sogar über die Marke von 13'300 Punkten geklettert.

Die USA und China einigten sich nach Angaben der chinesischen Regierung auf eine schrittweise Reduzierung der gegenseitig erhobenen Strafzölle. Dies werde Bestandteil eines ersten Teilabkommens sein, sagte Regierungssprecher Gao Feng. Das Abkommen solle innerhalb der nächsten Wochen unterzeichnet werden. Das Ausmass der Zollreduzierung hänge vom konkreten Inhalt des Abkommens ab. Allerdings hat die US-Regierung die Erklärung Chinas noch nicht bestätigt.

Auch die Berichtssaison ging weiter mit den Standardwerten HeidelbergCement, Siemens, Deutsche Telekom, Munich Re und Lufthansa.

WALL STREET

Nach der Verschnaufpause des Vortages nehmen die US-Börsen ihre Rekordjagd am Donnerstag wieder auf.

Der Dow Jones erreichte im Handelsverlauf bei 27'774,67 Punkten den höchsten Stand aller Zeiten. Am Ende belief sich das Plus auf 0,67 Prozent - das Börsenbarometer schloss bei 27'676,81 Zählern. Auch Der Techwerte-Index NASDAQ Composite schaffte bei 8'483,16 Punkten ein neues Rekordhoch und ging mit einem Plus von 0,28 Prozent bei 8'434,52 Zählern in den Feierabend.

Die Voraussetzungen dafür lieferten gute Nachrichten zum Handelsstreit. China und die USA haben sich nämlich darauf verständigt, die wechselseitigen Zölle schrittweise aufzuheben. Die Einigung auf eine schrittweise gegenseitige Zollsenkung ist Voraussetzung für das Zustandekommen eines Handelsabkommens.

ASIEN

Am Donnerstag ging es an den Aktienmärkten in Asien aufwärts.

In Japan zeigte sich der Nikkei etwas höher mit plus 0,11 Prozent bei 23'330,32 Punkten.

Auf dem chinesischen Festland präsentierte sich der Shanghai Composite unverändert bei 2'978,71 Zählern. Der Hang Seng in Hongkong legte letztlich 0,57 Prozent auf 27'847,23 Einheiten zu.

An den asiatischen Aktienmärkten haben dank neuer Schlagzeilen zum Handelskonflikt am Donnerstag die Pluszeichen überwogen. Auslöser für die Stimmungsaufhellung waren Meldungen aus Peking, wonach die USA und China die schrittweise Aufhebung der bestehenden Zölle vereinbart hätten. "Das ist es, was beide Seiten nach sorgfältigen und konstruktiven Verhandlungen in den letzten zwei Wochen vereinbart haben", sagte der chinesische Ministeriumssprecher Gao Feng.

Wenn ein Vertrag der Phase-1 unterzeichnet werde, sollten China und die USA die Zölle gleichzeitig und in gleicher Höhe abschaffen, sagte Gao und fügte hinzu, dass dies eine wichtige Voraussetzung für einen Vertrag sei. Zunächst hatte der Optimismus hinsichtlich eines Handelsabkommens einen weiteren Dämpfer erhalten, weil sich laut einem Agenturbericht die Unterzeichnung eines Abkommens in den Dezember hinein verzögern könnte.

Redaktion finanzen.ch / awp / Dow Jones Newswires


Bildquelle: Keystone, Ionana Davies / Shutterstock.com, Bule Sky Studio / Shutterstock.com

Eintrag hinzufügen

Unternehmensdaten

Datum Unternehmen/Event
07.11.19 Downer EDI LtdShs / Generalversammlung
07.11.19 Eutelsat CommunicationsAct. / Generalversammlung
07.11.19 Maxim Integrated Products Inc. / Generalversammlung
07.11.19 Tapestry / Generalversammlung

Wirtschaftsdaten

Datum Unternehmen
n/a
Amun startet mit ETPs in CHF an der BX Swiss | BX Swiss TV

Indizes in diesem Artikel

DAX 13'180.23
-0.38%
Dow Jones 27'781.96
-0.01%
NASDAQ Comp. 8'479.02
-0.04%
SMI 10'234.68
-0.63%
SPI 12'370.51
-0.61%
NIKKEI 225 23'325.15
0.79%
Hang Seng 26'323.69
-0.93%
Shanghai Composite 2'909.87
0.16%
SLI 1'575.75
-0.39%

Finanzen.net News

pagehit