<
Kurse + Charts + Realtime
Snapshot
Chart (gross)
Historisch
Chartvergleich
>
<
Nachrichten
Marktberichte
Analysen
>
Geändert am: 07.01.2020 22:12:59

US-Börsen schliessen schwächer -- SMI beendet Handel knapp in Grün -- DAX schliesst höher -- Asiens Börsen freundlich

SCHWEIZ

Der Aktienmarkt in der Schweiz wies am Dienstag letztendlich nur noch leichte Aufschläge aus.

Der Leitindex SMI startete höher und zog auch im weiteren Handelsverlauf an, bevor er seine Gewinne am Nachmittag wieder eindämmte. So verabschiedete er sich noch 0,20 Prozent höher bei 10'686,80 Punkten in den Feierabend.

Auch die Nebenwerteindizes SLI und SPI legten zunächst zu, der SPI fiel im Verlauf jedoch ebenfalls zurück. Während der SLI zum Handelsende noch 0,40 Prozent höher stand bei 1'644,46 Zählern, verliess der SPI den Dienstagshandel mit einem kleinen Plus von 0,17 Prozent bei 12'921,64 Einheiten.

Die Aktienbörse in der Schweiz hat am Dienstag mit kleineren Aufschlägen geschlossen. Vom Irankonflikt, der die Börsen am Freitag noch in Atem gehalten hatte, kamen keine Störfeuer mehr. Das Thema schwelt aber weiter im Hintergrund. An den Märkten wird befürchtet, dass der Iran auf die Tötung des wichtigsten Militärs durch einen US-Angriff noch mit einer Gegenaktion reagieren könnte. Entsprechendes hatte die Führung des Landes angekündigt.

DEUTSCHLAND

Der deutsche Leitindex präsentierte sich am Dienstag zunächst mit einem kräftigen Zuwachs.

Der DAX eröffnete mit einem Gewinn und baute diesen anschliessend noch deutlich aus. Nach einem Spitzenanstieg um 1,2 Prozent wurden die Investoren aber wieder vorsichtiger, der Leitindex gab einen Teil seiner Gewinne wieder ab. So blieb zu Handelsschluss noch ein Plus von 0,76 Prozent bei 13'226,83 Punkten an der Kurstafel stehen.

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben den jüngsten geopolitischen Schrecken vorerst hinter sich gelassen. Der DAX knüpfte am Dienstag an seine Erholung an, die am Vortag nach dem zeitweisen Fall unter die 13'000-Punkte-Marke schon im Tagesverlauf begonnen hatte.

Wegen des zugespitzten Konflikts zwischen den USA und dem Iran war der DAX zu Wochenbeginn noch auf ein Vierwochentief gefallen. Als Treiber der Erholung sahen die Charttechniker von Index-Radar nun aber die Schnäppchenjäger wieder am Werk. "Bereits bei kleineren Rückschlägen wird der deutsche Aktienindex wieder gekauft", sprach Andreas Büchler einmal mehr von einem positiven Signal.

Die Experten der Postbank sehen in dem jüngsten und einem potenziell noch kommenden Kursrückschlag eine gute Einstiegsgelegenheit, da es den Anlegern im Zinstal weiter an Alternativen mangele. Ähnlich sieht es auch Frank Wohlgemuth von der National-Bank. "Der Vergleich zwischen den an den Aktien-und Rentenmärkten zu erzielenden Renditen spricht weiterhin eine eindeutige Sprache", so der Marktexperte.

Anzeige

DIE TOP-ETFS VON iSHARES

Name Valor TER Perf. 3J in %
iShares SMI® (CH)
889976
0.36
33.73
iShares Core SPI® (CH)
23793565
0.10
35.06
iShares Edge S&P 500 Mini...
20023273
0.20
36.36
iShares MSCI World ESG Sc...
43695827
0.20

iShares Electric Vehicles...
44880650
0.40

Die Erholung erstreckte sich in Europa auf andere Indexkollegen des DAX, wenngleich auch hier die Intensität im Verlauf etwas nachliess.

WALL STREET

Anleger an der Wall Street blieben am Dienstag in Deckung.

Der Dow Jones konnte sich am Dienstag dem Abwärtstrend nicht entziehen. Am Ende gab der US-Leitindex 0,42 Prozent auf 28'582,80 Indexpunkte nach. Der NASDAQ Composite hielt sich unterdessen besser, was der starken Performance der Chipwerte zu verdanken war. Am Ende ging das Börsenbarometer kaum verändert mit einem minimalen Abschlag von 0,03 Prozent bei 9'068,58 Zählern in den Feierabend.

Das Risiko eines Konflikts mit dem Iran sei eher ein politisches als ein wirtschaftliches, so Holger Schmieding, Chef-Volkswirt von Berenberg. Es stelle nur ein ökonomisches Risiko dar, wenn der Ölpreis nachhaltig nach oben getrieben werde.

Für etwas Verwirrung sorgten Berichte über einen möglichen Rückzug der US-Armee aus dem Irak. Nachdem am Vorabend noch von der Akzeptanz einer entsprechenden Forderung des irakischen Parlaments die Rede gewesen war, hiess es zuletzt von US-Verteidigungsminister Mark Esper, dass "keine Entscheidung getroffen wurde, den Irak zu verlassen".

ASIEN

Asiens Börsen konnten am Dienstag Gewinne erzielen.

In Tokio schloss der Nikkei 1,60 Prozent stärker bei 23'575,72 Punkten.

Auch in China ging es aufwärts. So kletterte auf dem chinesischen Festland der Shanghai Composite um 0,69 Prozent auf 3'104,80 Zähler. Der Hang Seng in Hongkong verbuchte mit 28'322,06 Punkten ein Plus von 0,34 Prozent.

Nach einer zweitägigen Durststrecke im Zuge der Nahostspannungen haben sich die asiatischen Börsen am Dienstag erholt. Händler zeigten sich etwas erleichtert, dass es im Konflikt zwischen den USA und dem Iran in den vergangenen Tagen bei verbaler Eskalation geblieben war. Sollten sich die Feindseligkeiten verschärfen, verschonten die USA die iranischen Kulturstätten bei möglichen Militärschlägen. US-Verteidigungsminister Mark Esper machte aber zugleich deutlich, dass kein Abzug der US-Truppen im Irak geplant sei, obwohl genau dies das Parlament in Bagdad gefordert hatte und entsprechende Pläne bereits in den USA zirkulierten.

Auch wenn die Spannungen zwischen den USA und dem Irak, aber auch mit dem Iran zunahmen, deutete zuletzt nichts auf einen bewaffneten Konflikt hin. Als deutlichstes Zeichen einer gewissen Erleichterung fungierte der Ölpreis, der nach den jüngsten Hochs schon wieder deutlich nachgab. Das galt auch für den vermeintlich sicheren Hafen am Devisenmarkt, denn der japanische Yen kam ebenfalls klar von seinen jüngsten Höchstständen zurück.

Redaktion finanzen.ch / awp / Dow Jones Newswires


Bildquelle: Keystone, Ionana Davies / Shutterstock.com, Bule Sky Studio / Shutterstock.com

Eintrag hinzufügen

Unternehmensdaten

Datum Unternehmen/Event
07.01.20 Akatsuki Eazima Co Ltd / Quartalszahlen
07.01.20 Belc CO LTD / Quartalszahlen
07.01.20 Carr's Milling Industries PLC / Generalversammlung
07.01.20 DAIKO TSUSAN CO. LTD. Registered Shs / Quartalszahlen
07.01.20 Engold Mines Ltd / Quartalszahlen
07.01.20 F&A AQUA HOLDINGS INC / Quartalszahlen
07.01.20 G.M. Breweries Ltd Dematerialised / Quartalszahlen
07.01.20 HONEYS.CO LTD / Quartalszahlen
07.01.20 International Cobalt Corp Registered Shs / Quartalszahlen
07.01.20 Kyoshin Co Ltd / Quartalszahlen
07.01.20 NEXTAGE Co.,Ltd. / Quartalszahlen
07.01.20 Pure Cycle CorpShs / Quartalszahlen
07.01.20 Samty Co Ltd / Quartalszahlen
07.01.20 SAN-A CO LTD / Quartalszahlen
07.01.20 United Super Markets Holdings Inc. / Quartalszahlen
07.01.20 WADAKOHSAN CORP / Quartalszahlen
07.01.20 Wakita & Co Ltd / Quartalszahlen
07.01.20 YAKUODO HOLDINGS / Quartalszahlen
07.01.20 Accrol Group Holdings PLC / Quartalszahlen
07.01.20 C4X Discovery Holdings PLC / Quartalszahlen
07.01.20 Safestore Holdings PLCShs / Quartalszahlen
07.01.20 Carr's Milling Industries PLC / Generalversammlung
07.01.20 AngioDynamics Inc. / Quartalszahlen
07.01.20 Northern Technologies InternationalShs / Quartalszahlen
07.01.20 Lindsay CorpShs / Generalversammlung
07.01.20 EXFO Inc Subord Voting / Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

Datum Unternehmen
n/a
Mieser Wochenstart Dank Coronavirus | BX Swiss TV

Indizes in diesem Artikel

DAX 12'774.88
-0.12%
TecDAX 3'043.45
-0.28%
Dow Jones 26'957.59
-0.46%
NASDAQ 100 8'873.76
0.44%
SMI 10'512.29
0.32%
SPI 12'703.63
0.26%
NIKKEI 225 22'426.19
-0.79%
Hang Seng 26'696.49
-0.73%
Shanghai Composite 2'987.93
-0.83%
SLI 1'608.48
0.50%

Finanzen.net News

pagehit
;