US-Börsen schliessen mit Verlusten -- SMI beendet Handel im Minus -- DAX schliesst etwas fester -- Asiens Börsen letztlich freundlich | 03.03.21 | finanzen.ch
SMI 11’210 -0.5%  SPI 14’401 0.0%  Dow 34’018 -0.5%  DAX 15’368 -0.6%  Euro 1.1015 0.0%  EStoxx50 4’020 -0.3%  Gold 1’769 -0.6%  Bitcoin 50’459 -2.7%  Dollar 0.9155 -0.5%  Öl 67.0 0.4% 

<
Nachrichten
Marktberichte
Analysen
>
Geändert am: 03.03.2021 22:05:31

US-Börsen schliessen mit Verlusten -- SMI beendet Handel im Minus -- DAX schliesst etwas fester -- Asiens Börsen letztlich freundlich

Der heimische Markt zeigte sich am Mittwoch mit Verlusten. Der deutsche Aktienmarkt rettete ein Plus in den Handelsschluss. An den US-Börsen ging es am Mittwoch abwärts. Die Indizes in Fernost ziehen am Mittwoch an.

SCHWEIZ

Der heimische Aktienmarkt fiel am Mittwoch zurück.

So startete der SMI fester, gab im Verlauf seine Gewinne jedoch vollständig ab und verweilte stattdessen in der Verlustzone. Zum Handelsende blieb ein Minus in Höhe von 0,42 Prozent bei 10'771,88 Punkten stehen.

Auch die Nebenwerte-Indizes SLI und SPI zeigten sich leichter. Sie beendeten den Handel 0,28 Prozent tiefer bei 1'742,79 Stellen bzw. 0,54 Prozent schwächer bei 13'407,44 Einheiten.

Nach zwei Tagen mit kräftigen Gewinnen hat der schweizerische Aktienmarkt zur Wochenmitte wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Im Verlauf belasteten wieder steigende Renditen das Sentiment. Dies hatte bereits in der vergangenen Woche die Aktienmärkte kräftig unter Druck gebracht, allerdings wurden die jüngsten Höchststände bei den Renditen nicht wieder erreicht. Mit steigenden Renditen könnte die Attraktiviät von Aktien sinken, befürchten die Investoren.

Hierzulande lag der Fokus der Anleger weiter auf der laufenden Berichtsaison. Dabei zeigte sich, dass die Mehrheit der Unternehmen zwar weniger verdient, aber dabei die Analystenerwartungen dennoch übertroffen hat.

DEUTSCHLAND

Der deutsche Leitindex präsentierte sich am Mittwoch volatil.

So eröffnete der DAX höher und stand auch im weiteren Handelsverlauf im Plus. Nachdem er am Nachmittag zeitweise zurückfiel, beendete er den Handel letztlich 0,29 Prozent höher bei 14'080,03 Zählern.

Die Hoffnung auf ein baldiges Ende der Corona-Pandemie hat den DAX am Mittwoch auf ein Rekordhoch getrieben. Dieses steht nun bei 14'197 Punkten. "Letzte Woche noch Inflations- und Zinssorgen, heute Corona-Zuversicht und Öffnungsperspektiven", schrieb der Chefvolkswirt der LBBW, Uwe Burkert, in einem Kommentar zum DAX-Rekord. Im Blick standen zur Wochenmitte die Bund-Länder-Beratungen in Deutschland zur weiteren Vorgehensweise in der Corona-Krise. Unter dem wachsenden öffentlichen Druck hatte Kanzlerin Angela Merkel bereits eine vorsichtige Öffnungsstrategie in Aussicht gestellt. Die Anleger seien sich durchaus bewusst, dass der Weg aus der Pandemie holprig werde, schrieb Burkert. Allerdings gebe es mit fortschreitender Impfkampagne und den eingeleiteten Lockerungsschritten eine Perspektive für Gesellschaft und Wirtschaft. Und darauf komme es an. Die Stimmungsindikatoren zeigten Optimismus, aber keine Euphorie. Geldschwemme und Anlagenotstand fütterten die "rationale Blase", so der Ökonom.

WALL STREET

Anleger in den USA waren am Mittwoch in Verkaufslaune .

Der Dow Jones startete 0,12 Prozent leichter bei 31'352,96 Punkten und schaffte es im Verlauf in die Gewinnzone. Am Ende ging es allerdings doch um 0,38 Prozent auf 31'272,44 Punkte abwärts. Der NASDAQ Composite eröffnete ebenfalls 0,17 Prozent schwächer bei 13'336,25 Zählern, hier wurden die Verluste im Handelsverlauf grösser. Am Ende ging es um 2,70 Prozent auf 12'997,75 Indexpunkte nach unten.

Wieder steigende Zinsen am US-Rentenmarkt und überraschend schwache Daten vom heimischen Arbeitsmarkt haben am Mittwoch die Wall Street und auch die Technologie-Börse NASDAQ belastet. Die Renditen von US-Staatsanleihen zogen wieder deutlich an. Zur Eröffnung stieg der Zins für zehnjährige Bonds auf 1,46 Prozent. Der einjährige Höchststand aus der vergangenen Woche lag zwar noch einiges höher, nämlich bei rund 1,55 Prozent, doch das Auf und Ab der Kapitalmarktzinsen scheint sich mit dem neuerlichen Anstieg fortzusetzen. Steigende Wachstums- und Inflationserwartungen in den USA gelten als Auslöser. Für Aktienanleger sind sie eine Gefahr, da mit steigenden Zinsen Anleihen als Anlagealternative wieder interessanter werden. Für Unternehmen kann zudem die Refinanzierung teurer werden.

Der Konjunkturbericht der US-Notenbank brachte im späten Handel keine entscheidenden Impulse.

ASIEN

Die wichtigsten Börsen in Asien konnten am Mittwoch Zuwächse erzielen.

Der japanische Leitindex Nikkei schloss mit einem Gewinn von 0,51 Prozent bei 29'559,10 Punkten.

Auch in China ging es aufwärts. Auf dem chinesischen Festland kletterte der Shanghai Composite um 1,95 Prozent auf 3'576,91 Zähler. Daneben legte der Hang Seng in Hongkong um 2,70 Prozent auf 29'880,42 Einheiten zu.

Trotz negativer Vorgaben aus den USA - insbesondere erneut für Technologieaktien - ging es mit den Aktienkursen in Ostasien zur Wochenmitte nach oben. Dabei halfen günstige Konjunkturdaten aus China, wo der Caixin-Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor nur leicht gesunken ist und weiter im Expansion anzeigenden Bereich liegt.

Daneben waren Spekulationen über den bevorstehenden Umbau des Hang-Seng-Index ein Thema am Markt, ohne allerdings bereits die Aktien entsprechend zu bewegen.

Redaktion finanzen.ch / awp / Dow Jones Newswires


Bildquelle: Keystone, Ionana Davies / Shutterstock.com, Bule Sky Studio / Shutterstock.com


Eintrag hinzufügen

Erfolgreich hinzugefügt!. Zu Portfolio/Watchlist wechseln.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Kein Portfolio vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen des neuen Portfolios angeben. Keine Watchlisten vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen der neuen Watchlist angeben.

CHF
Hinzufügen

Unternehmensdaten

Datum Unternehmen/Event
03.03.21 Al Rajhi Company for Cooperative Insurance Registered Shs / Quartalszahlen
03.03.21 AlJouf Agricultural Development Company Bearer Shs / Quartalszahlen
03.03.21 Andritz AG / Quartalszahlen
03.03.21 Andritz AG Unsponsored American Deposit Receipt Repr 1-2 Sh / Quartalszahlen
03.03.21 Avaya Holdings Corp Registered Shs / Generalversammlung
03.03.21 Bossard AG / Quartalszahlen
03.03.21 Ceco Environmental CorpShs / Quartalszahlen
03.03.21 DAISAN CO LTD / Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

Datum Unternehmen
n/a

https://youtu.be/lv4hwlmJ6Gc

Die Aktienmärkte sind weiterhin in guter Stimmung. Was für die aktuelle Zurückhaltung sorgt und welche Wirtschafts- und Unternehmensdaten demnächst anstehen erfahren Sie im Marktupdate mit Georg Zimmermann bei BX Swiss TV.

Marktupdate 13. April 21: Zahlenflut lässt Anleger zögern – Givaudan übertrifft sich selbst | BX Swiss TV

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit