SMI 12’011 0.2%  SPI 15’396 0.2%  Dow 33’799 -0.7%  DAX 15’728 0.1%  Euro 1.0927 0.3%  EStoxx50 4’158 0.2%  Gold 1’778 -1.9%  Bitcoin 34’625 -0.6%  Dollar 0.9168 0.9%  Öl 73.2 -1.0% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Präsidentenmaschinen 09.06.2021 22:03:02

Boeing-Aktie im Minus: Neue Air-Force-One-Maschinen kommen später und werden teurer

Boeing-Aktie im Minus: Neue Air-Force-One-Maschinen kommen später und werden teurer

Bei den neuen Air-Force-One-Maschinen für das Weisse Haus wird es voraussichtlich zu Verzögerungen kommen.

Der Hersteller Boeing schätzt nach Aussage des Pentagons, dass die neuen Präsidentenmaschinen ein Jahr später als vereinbart ausgeliefert und den Steuerzahler mehr kosten werden als geplant.

Boeing habe vorgeschlagen, die beiden neuen Flugzeuge zum Ende des Jahres 2025 auszuliefern, ein Jahr später als geplant, sagte Darlene Costello, Assistant Air Force Secretary, in einer Anhörung vor einem Ausschuss des US-Repräsentantenhauses.

Der Flugzeugbauer hatte von der Regierung Trump 2018 den Auftrag im Volumen von 3,9 Milliarden US-Dollar erhalten, die alternden Maschinen des Typs 747 zu ersetzen, die die Bezeichnung Air Force One tragen, wenn der Oberbefehlshaber an Bord ist. Es werde erwartet, dass Boeing 500 Millionen Dollar mehr für die modifizierten Maschinen haben will, weil die Kosten pandemiebedingt und wegen der Pleite eines Zulieferers gestiegen seien, sagten mit den Vorgängen vertraute Personen.

Ein Sprecher der Air Force sagte, Boeing habe offiziell keine weiteren Mittel beantragt. Costello sagte, Boeing habe der Air Force mitgeteilt, dass ein solcher Antrag beabsichtigt sei. Der Konzern lehnte eine Stellungnahme ab.

An der NYSE verlor die Boeing-Aktie letztendlich 1,80 Prozent auf 248,22 Dollar.

WASHINGTON (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: Ken Wolter / Shutterstock.com