SMI 12’117 0.3%  SPI 15’578 0.3%  Dow 34’935 -0.4%  DAX 15’544 -0.6%  Euro 1.0744 -0.3%  EStoxx50 4’089 -0.7%  Gold 1’814 -0.8%  Bitcoin 37’229 2.6%  Dollar 0.9053 0.0%  Öl 76.3 0.5% 
Zukauf in den USA 19.07.2021 22:06:00

BioNTech verstärkt sich bei Krebstherapien - BioNTech-Aktie legt zu

BioNTech verstärkt sich bei Krebstherapien - BioNTech-Aktie legt zu

Das Mainzer Biotechunternehmen BioNTech verstärkt sich im Bereich der Krebsimmuntherapien mit einem Zukauf in den USA.

Von Kite Pharma, einer Tochter des amerikanischen Biotechkonzerns Gilead, übernimmt BioNTech eine Produktionsstätte in Gaithersburg im US-Bundesstaat Maryland, wie die Gesellschaft am Montag mitteilte.

Sie soll die bestehende Zelltherapie-Produktionsstätte in Idar-Oberstein ergänzen und die Entwicklung von Krebsarzneien in diesem Feld beschleunigen. Dafür kauft BioNTech auch eine Forschungs-Plattform für TCR-Zelltherapien von Kite. Finanzielle Details wurden nicht genannt.

BioNTech hatte bereits im vergangenen Jahr die US-Firma Neon Therapeutics für 67 Millionen Dollar gekauft, um seine Position bei T-Zelltherapien auszubauen. Das Mainzer Biotechunternehmen ist inzwischen vor allem für seinen COVID-19-Impfstoff bekannt, wurde aber mit dem Ziel gegründet, individualisierte Krebstherapien zu entwickeln. Die am weitesten vorangeschrittene Krebsarznei von BioNTech in Zusammenarbeit mit der Roche-Tochter Genentech befindet sich in der zweiten von drei Phasen der klinischen Entwicklung.

TCR-Therapien gehören zu den Krebsimmuntherapien, die darauf abzielen, das körpereigene Abwehrsystem so zu aktivieren, dass es Krebszellen erkennen und zerstören kann. Ärzte entnehmen dem Patienten bei dieser Therapie T-Zellen des Immunsystems, verändern sie genetisch mit dem Ziel, dass sie die Krebszellen als feindlich erkennen, und verabreichen sie dem Patienten zurück. Auf diesem Gebiet forschen auch Unternehmen wie Bayer, Novartis oder Johnson & Johnson.

Im Handel an der NASDAQ schlossen die Papiere von BioNTech trotz des schwachen Marktumfeldes 4,83 Prozent fester bei 242,64 US-Dollar.

Frankfurt (awp/awp/sda/reu)

Weitere Links:


Bildquelle: Thomas Lohnes/Getty Images


Eintrag hinzufügen

Erfolgreich hinzugefügt!. Zu Portfolio/Watchlist wechseln.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Kein Portfolio vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen des neuen Portfolios angeben. Keine Watchlisten vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen der neuen Watchlist angeben.

CHF
Hinzufügen

Zum Nationalfeiertag ein Index mit Schweizer Traditionsunternehmen| BX Swiss TV

1848 eine bekannte Zahl für jeden Schweizer! Heute zu Gast bei BX Swiss TV ist Alexander Berger, politischer Analyst und Index Allokator bei Daubenthaler & Cie. Im Interview mit David Kunz, COO der BX Swiss, stellt Alexander Berger die Idee hinter dem neuen BeneFactorIndex Swiss 1848 vor. Nur Unternehmen, die 1848 oder früher gegründet wurden schaffen es in den Index. Welche Regeln noch für eine Aufnahme in den Index gelten und welche Unternehmen, neben Lindt & Sprüngli darin vertreten sind, dazu gibt Alexander Berger Einblicke.

Alexander Berger: Zum Nationalfeiertag ein Index mit den Schweizer Traditionsunternehmen | BX Swiss TV

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit