<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Q1-Eckwerte 09.04.2020 18:01:36

Aufforderung der Finma: UBS zahlt Dividende in zwei Tranchen - UBS-Aktie gefragt

Aufforderung der Finma: UBS zahlt Dividende in zwei Tranchen - UBS-Aktie gefragt

Auf Geheiss der Schweizer Finanzmarktaufsicht Finma soll der Betrag allerdings in zwei Tranchen ausgeschüttet werden.

So werden 0,365 US-Dollar je Aktie als ordentliche Dividende bezahlt, daneben wird eine speziellen Dividendenreserve von 0,365 USD geschaffen. Über diese Spezialdividende sollen die Aktionäre nach der Publikation der Ergebnisse des dritten Quartals anlässlich einer ausserordentlichen Generalversammlung befinden, wie die UBS am Donnerstag mitteilte.

(Anzeige)Passende neue Barrier Reverse Convertibles

Basiswert Valor Barriere in % Coupon in %
CS / Julius Bär / UBS 54239032 56.00 % 12.00 %

Das Vorgehen erfolgt nach einer Aufforderung der Finma. "Wir haben entschieden, der Forderung der FINMA Folge zu leisten, obwohl es die starke Kapital-, Liquiditäts- und Finanzierungsposition erlaubt, den Kunden und die Wirtschaft zu unterstützen und gleichzeitig die Dividende in voller Höhe auszuzahlen", schreibt die UBS wörtlich in der Mitteilung.

Eckwerte für das erste Quartal

In diesem Zusammenhang gibt die Bank auch erstes Eckwerte für das erste Quartal bekannt. Sie rechnet aktuelle für die Periode von Januar bis März 2020 mit einem Reingewinn in der Höhe von 1,5 Milliarden Franken und mit einer "starken operativen Performance" in allen Unternehmensbereichen, dies auch unter Berücksichtigung von Wertberichtigungen für Kreditrisiken und Bewertungsanpassungen des eigenen Kreditrisikos.

Ausserdem sei eine harte Kernkapitalquote und eine Leverage Ratio (CET1) im Einklang mit den Zielen und deutlich über den regulatorischen Vorgaben zu erwarten.

UBS-Manager spenden Millionen zur Bekämpfung des Coronavirus

Die Spitzenmanager der Schweizer Grossbank UBS geben einen Teil ihres Gehalts für die Bekämpfung des Coronavirus ab. "Meine Kollegen in der Geschäftsleitung haben sich bereits verpflichtet, 50 Prozent ihrer Fixgehälter für die nächsten sechs Monate für Zwecke zu spenden, die im Zusammenhang mit Covid stehen", sagte Konzernchef Sergio Ermotti am Donnerstag zu Bloomberg TV.

Er selbst spende eine Million Franken gegen die Epidemie, die in seinem Heimatkanton Tessin viele Opfer gefordert hat. Einschliesslich Bonus erhielt Ermotti für 2019 ein Gesamtgehalt von 12,5 Millionen Franken, die 13-köpfige Geschäftsleitung insgesamt 102,1 Millionen.

UBS-Namen stiegen im Schweizer Handel bis zum Handelsschluss um 4,42 Prozent auf 9,68 Franken.

Zürich (awp)

Weitere Links:


Bildquelle: Yu Lan / Shutterstock.com,Keystone