+++ Bitcoin kaufen - Diese Möglichkeiten gibt es! +++ -w-
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
5G-Entwicklung 23.06.2019 23:02:00

Apple-Aktie: Analyst stellt neue 5G-iPhones für das nächste Jahr in Aussicht

Apple-Aktie: Analyst stellt neue 5G-iPhones für das nächste Jahr in Aussicht

Nachdem der Handelsstreit zwischen den USA und China dazu führte, dass die USA keine Kooperationen mehr zwischen US-Unternehmen und dem Huawei-Konzern zulassen wollten, arbeite Apple mit Hochdruck an der Entwicklung eigener 5G-Chips.

5G-Smartphones in Planung

Analyst Ming Chi Kuo von TF International Securities gehe, wie CNBC berichtet, davon aus, dass der iKonzern bereits 2020 seine ersten 5G-Smartphones auf den Markt bringen könnte. Kuo erwarte im kommenden Jahr insgesamt drei neue Modelle. Ein iPhone solle mit einem 6,7-Zoll-Display ausgestattet sein, ein weiteres mit einem Bildschirm von 6,1 Zoll. Die dritte Version dürfte eine Bildschirmgrösse von 5,4 Zoll haben. Alle sollen mit OLED-Displays ausgestattet sein, welche höhere Kontraste und Schwarzwerte erreichen. Das Modell mit der Displaygrösse von 6,1 Zoll werde, wie Kuo meint, im Gegensatz zu den anderen beiden Varianten kein 5G unterstützen, da er davon ausgehe, dass Apple nächstes Jahr auch ein günstigeres Modell auf den Markt bringen werde.

(Anzeige)Passende neue Barrier Reverse Convertibles

Basiswert Valor Barriere in % Coupon in %
Apple / Intel / Microsoft 48130447 55.00 % 8.50 %

Die neuen Modelle, die im September dieses Jahres erscheinen sollen, würden demnach voraussichtlich noch kein 5G unterstützen - obwohl Konkurrent Samsung mit dem Galaxy S10 5G bereits ein solches Smartphone auf den Markt gebracht hat.

Eigene Chips sollen kommen

Die Modems für die 5G-iPhones dürften, wie Kuo laut einem CNBC-Bericht vermutet, von QUALCOMM kommen, nachdem die beiden Unternehmen im April dieses Jahres einen langwierigen Rechtsstreit beilegten. Apple arbeite zwar daran seine eigenen 5G-Chips herzustellen, doch bis dahin liefere QUALCOMM noch die nötige Technologie. Seit die Regierung in den USA die Zusammenarbeit von US-Unternehmen mit Huawei untersagte, arbeite Apple dynamischer an seiner Entwicklung der 5G-Technologie, die schnellere mobile Datenübertragung verspricht. Die unternehmenseigenen Chips sollen 2022 oder 2023 auf den Markt kommen. Der Standard für mobiles Internet werde allerdings nicht nur für Smartphones eine wichtige Rolle spielen, sondern auch bei jeglichen anderen elektronischen Geräten eingesetzt, weshalb der Fortschritt in der Entwicklung so wichtig ist.

CNBC berichtete zuvor, dass die Chip-Lieferanten QUALCOMM und Intel sich klammheimlich dafür einsetzten das Huawei-Verbot zu lockern. Währenddessen wurde bekannt, dass Broadcom Leistungsverstärker für die 5G-iPhones liefere, die bei Win-semi hergestellt werden sollen. Kuo gehe deshalb davon aus, dass die beiden Unternehmen die Lieferzahlen der Verstärker an Apple in den nächsten zwei Jahren um 120 - 130 Prozent steigern werden. Die Konzerne könnten sich daher als Profiteure der aktuellen Entwicklungen entpuppen.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Andrey Bayda / Shutterstock.com,Apple,IgorGolovniov / Shutterstock.com,Zhao jian kang / Shutterstock.com

(Anzeige)Passende emittierte Barrier Reverse Convertibles

Basiswert Valor Fälligkeitstag Maximale Rendite p.a.
Apple Inc. / IBM Corp. / Intel Corp. 39255297 10.01.2020 7.16 %