Varta Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.ch übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Die VARTA AG blickt sehr optimistisch in das Geschäftsjahr 2019. Aufgrund der massiven Investitionen in die Erweiterung der Produktionskapazitäten erwartet der Konzern, beim Umsatz- und Ergebniswachstum erneut zuzulegen. "Wir setzen unseren profitablen Wachstumskurs mit erneut zweistelligen Wachstumsraten beim Umsatz und Ergebnis fort. Unsere Technologieführerschaft bauen wir mit der Einführung von neuen, innovativen Produkten in 2019 weiter aus. Das ist die Grundlage für die Fortsetzung unseres Erfolgs in der Zukunft", betonte Herbert Schein, CEO der VARTA AG. "Wir blicken sehr zuversichtlich in das Jahr 2019 und haben uns viel vorgenommen. Das Umsatz- und Ergebniswachstum soll nochmals zweistellig zulegen", ergänzt Steffen Munz, CFO der VARTA AG.

Update 7.05.2019: Nach dem erfolgreichen Start im ersten Quartal 2019 erhöht die VARTA AG die Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr 2019: Die Umsatz-Prognose wird von bisher 303 bis 309 Mio. EUR auf 310 bis 315 Mio. EUR angehoben. Dies entspricht einem Umsatzwachstum von rd.14 bis 16%. Die Prognose für das bereinigte EBITDA wird von bisher 61 bis 64 Mio. EUR auf 64 bis 67 Mio. EUR erhöht, und soll damit um rd. 27 bis 33% im Vorjahresvergleich zulegen.

Update 6.08.2019: Nach der sehr guten Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr und dem derzeit enorm hohen und stetig wachsenden Auftragsbestand, erhöht die VARTA AG erneut die Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2019: Die Umsatz-Prognose wird von bisher 310 bis 315 Mio. EUR auf 320 bis 330 Mio. EUR angehoben. Dies entspricht einem Umsatzwachstum von rund 18 bis 21%. Die Prognose für das bereinigte EBITDA wird von bisher 64 bis 67 Mio. EUR auf 72 bis 76 Mio. EUR erhöht, und soll damit um rund 43 bis 51% im Vorjahresvergleich zulegen.

Update 29.10.2019: Die Umsatz-Prognose wird von bisher 320 bis 330 Mio. EUR auf 330 bis 340 Mio. EUR angehoben. Dies entspricht einem Umsatzwachstum von rund 21 bis 25%. Die Prognose für das bereinigte EBITDA wird von bisher 72 bis 76 Mio. EUR auf 84 bis 88 Mio. EUR erhöht, und soll damit um rund 67 bis 75% im Vorjahresvergleich zulegen. Die Akquisition von VARTA Consumer Batteries ist in der Umsatz- und Ergebnisprognose jeweils nicht berücksichtigt. Der Abschluss der Transaktion wird derzeit zum 2.1.2020 erwartet.

Eintrag hinzufügen

;