Serviceware Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.ch übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Für das Geschäftsjahr 2019 werden Zuwächse beim Umsatz und beim Gewinn erwartet. Neben organischem Wachstum, einhergehend mit einem weiteren Personalausbau im Vertrieb und Service sowie im Rahmen der Internationalisierung, analysiert Serviceware unverändert den Markt auch nach anorganischen Wachstumsmöglichkeiten.

Update 26.04.2019: Die ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2018/2019 der Serviceware-Gruppe weisen eine positive Entwicklung der Umsatzzahlen aus. Sofern keine gravierenden Änderungen der gesamtwirtschaftlichen Lage in Deutschland und Europa eintreten werden, halten wir am Prognosebericht des Geschäftsberichtes 2017/2018 fest. Wir erwarten, dass wir im aktuellen Geschäftsjahr insgesamt mindestens um 15 % bis 30 % bei den Umsatzerlösen wachsen können. Beim unbereinigten Ergebnis wollen wir trotz der derzeitigen aufwandsintensiven Expansionsphase auf Gesamtjahressicht eine moderate Steigerung realisieren, wobei wir die maßgeblichen Impulse dazu im 2. Halbjahr erwarten.

Update 26.07.2019: Das 1. Halbjahr des Geschäftsjahres 2018/2019 der Serviceware weist eine positive Entwicklung der Umsatzzahlen aus. Sofern keine gravierenden Änderungen der gesamtwirtschaftlichen Lage in Deutschland und Europa eintreten werden, halten wir am Prognosebericht des Geschäftsberichtes 2017/2018 fest. Wir erwarten, dass wir im aktuellen Geschäftsjahr insgesamt mindestens um 15 % bis 30 % bei den Umsatzerlösen wachsen. Diese Prognose beinhaltet, dass sich die im Ausland getätigten Investitionen wie geplant im zweiten Halbjahr materialisieren. Beim unbereinigten Ergebnis wollen wir trotz der derzeitigen aufwandsintensiven Expansionsphase auf Gesamtjahressicht eine moderate Steigerung realisieren, wobei wir die maßgeblichen Impulse dazu im 2. Halbjahr erwarten.

Update 25.10.2019: Die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2018/2019 von Serviceware weisen mit einem Plus von 9,3 Mio. EUR (+24,2 %) eine überaus positive Entwicklung der Umsatzzahlen aus. Sofern keine gravierenden Änderungen der gesamtwirtschaftlichen Lage in Deutschland und Europa eintreten werden, halten wir am Prognosebericht des Geschäftsberichtes 2017/2018 fest. Wir erwarten, dass wir im aktuellen Geschäftsjahr insgesamt mindestens um 15 % bis 30 % bei den Umsatzerlösen wachsen. Diese Prognose beinhaltet, dass sich die im Ausland getätigten Investitionen im letzten Quartal materialisieren. Beim unbereinigten Ergebnis wollen wir trotz der derzeitigen aufwandsintensiven Expansionsphase auf Gesamtjahressicht eine moderate Steigerung realisieren, wobei wir die maßgeblichen Impulse dazu im letzten Quartal erwarten.

Update 22.11.2019: Die Serviceware SE ("Serviceware", WKN A2G8X3) passt die Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2018/ 2019 (bis 30. November) an. Der Grund ist ein veränderter Umsatzmix im 4. Quartal des Geschäftsjahres, bei dem mehr Kunden als erwartet statt Lizenzverträge abzuschließen, vielmehr SaaS-Angebote von Serviceware in Anspruch genommen haben. Entsprechend geht Serviceware nicht mehr davon aus, dass im Gesamtjahr das unbereinigte EBIT gegenüber dem Vorjahr moderat gesteigert werden kann. Vielmehr erwartet Serviceware für das Gesamtjahr nun ein moderat positives bis moderat negatives unbereinigtes EBIT. Das um die Aufwendungen des Programms für beschleunigtes Wachstum bereinigte EBIT wird positiv ausfallen. Die Umsatzprognose, wonach die Erlöse im Gesamtjahr zwischen 15 und 30 Prozent ansteigen sollen, bleibt unverändert.

Eintrag hinzufügen