Micronas Semiconductor Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.ch übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Mit der Kombination von TDK und Micronas werden wir Zugang zu den Ressourcen von TDK erhalten, welche uns erlauben werden, neue innovative Produkte zu entwickeln, die TDKs MR-Expertise und Micronas’ Know-how mit Hall-Sensoren kombinieren werden. Wir freuen uns, Teil von TDK zu werden und zukünftig als Sensoren-Kompetenzzentrum von TDK tätig zu sein.

Update 23.04.2015: Verwaltungsrat und Management rechnen, ausgehend von einem EUR/CHF-Wechselkurs von 1.05, für das erste Halbjahr 2015 nach wie vor mit einem Umsatz von ca. CHF 71 Millionen. Durch die Umbewertung der in Fremdwährung gehaltenen Geldbestände wird auf Stufe Reingewinn ein Verlust erwartet. Die EBIT-Marge für das erste Halbjahr 2015 dürfte zwischen 3 und 4 Prozent zu liegen kommen.

Update 23.07.2015: Aufgrund des Rückgangs der Pkw-Nachfrage in Japan, welcher die japanischen Automobilhersteller wie auch deren Zulieferer trifft, wird auch der Umsatz von Micronas im zweiten Halbjahr nicht den Wert des ersten Halbjahres erreichen können. Ausgehend von einem EUR/CHF-Wechselkurs von 1.05, erwarten Verwaltungsrat und Management für das Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von ca. CHF 135 Millionen. Währungsbereinigt würde dies gegenüber dem Vorjahr einen Umsatzrückgang von 2 Prozent ergeben. Die EBIT-Marge, nach wie vor beeinflusst durch die Fertigungsumstellungen, wird voraussichtlich im tiefen einstelligen Prozentbereich zu liegen kommen. Auf Stufe Reingewinn ist durch die Bewertung der in Fremdwährung gehaltenen Geldbestände weiterhin mit einem Verlust zu rechnen.

Update 22.10.2015: Der Abwärtstrend des japanischen Automobilmarktes hat auch dazu geführt, dass die japanischen Kunden Lagerkorrekturen in ihren Beständen vorgenommen haben. Dem zu Folge sind Aufträge, welche im vierten Quartal als Umsatz eingeplant waren, ins nächste Jahr verschoben worden. Entsprechend müssen die für das Geschäftsjahr 2015 abgegebenen Umsatz- und EBIT-Prognosen leicht nach unten korrigiert werden. Der Verwaltungsrat und das Management rechnen neu mit einem Umsatz von CHF 132 Millionen. Währungsbereinigt würde dies gegenüber dem Vorjahr einem Umsatzrückgang von 3 Prozent entsprechen. Die EBIT-Marge wird bei 0 bis 1 Prozent zu liegen kommen. Auf Stufe Reingewinn ist durch die Bewertung der in Fremdwährung gehaltenen Geldbestände weiterhin mit einem Verlust zu rechnen.

Eintrag hinzufügen