Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie) Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.ch übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Für das aktuelle Geschäftsjahr geht das Unternehmen von einem operativen EBT aus, das moderat unter dem Ergebnis des Vorjahres liegt. Auch den ROCE erwartet Aurubis leicht unter dem Niveau des Vorjahres. Hierzu tragen insbesondere mehrere ungeplante Wartungsstillstände an den Standorten Hamburg, Pirdop und Lünen bei, die im ersten Quartal das Geschäftsjahr 2018/19 mit 25 Mio. € belasten. Ebenfalls schlagen nach aktuellen Planungen weitere geplante gesetzliche Stillstände in Lünen und Pirdop mit rund 20 Mio. € zu Buche.

Update 13.02.2019: Mit Blick auf das Ergebnis des ersten Quartals des laufenden Geschäftsjahres und den Ausblick auf dessen weiteren Verlauf bestätigt Jürgen Schachler, Vorstandsvorsitzender der Aurubis AG, die bisherige Prognose: „Saisonal bedingt ist bei Aurubis das erste Quartal eines Geschäftsjahres in der Regel eher schwach. Hinzu kamen die ungeplanten Stillstände, die einen weiteren, deutlichen Effekt auf das Quartalsergebnis hatten. Darum fiel dieses Quartal im Vergleich zum Vorjahr deutlich ab. Allerdings sehen wir nach wie vor eine überwiegend gute Situation an unseren Märkten, und auch unser Effizienzsteigerungsprogramm wird in diesem Geschäftsjahr weiter seine Wirkung entfalten. Darum bestätigen wir unsere Prognose und gehen weiterhin von einem moderat unter dem Vorjahr liegenden operativen EBT und einem leicht niedrigeren operativen ROCE gegenüber dem Vorjahr aus.“

Update 26.04.2019: Aufgrund von verschlechterten konjunkturellen Rahmenbedingungen passt das Unternehmen seine Gesamtjahresprognose für das Geschäftsjahr 2018/19 an: Die Aurubis AG geht gemäß aktueller Einschätzungen für das laufende Berichtsjahr von einem deutlich unter dem Vorjahr liegenden operativen EBT aus. Dies entspricht einem Rückgang von mehr als 15,0 % gegenüber dem Vorjahr (Operatives EBT 2017/18: 329 Mio. EUR).

Update 15.05.2019: Wie ebenfalls mit der Veröffentlichung des vorläufigen Halbjahresergebnisses bekanntgegeben, geht Aurubis für das laufende Geschäftsjahr von einem operativen EBT deutlich unter dem Vorjahr aus. Das bedeutet einen Rückgang von mehr als 15 Prozent. Infolgedessen rechnet das Unternehmen nun auch mit einem im Vergleich zum Vorjahr deutlich niedrigeren operativen ROCE. „Natürlich stellen uns das Halbjahresergebnis und die Anpassung unserer Prognose nicht zufrieden, Aurubis kann sicher mehr“, kommentiert Jürgen Schachler, Vorstandsvorsitzender der Aurubis AG. „Allerdings ist dieses Jahr für Aurubis auch ein Übergangsjahr: Wir nutzen die geplanten Stillstände, um über die gesetzlichen Vorgaben hinaus in unsere Produktion sowie weiterhin in den Umweltschutz zu investieren. Zusammen mit Maßnahmen des Effizienzsteigerungsprogramms verbessern wir damit nachhaltig die Zuverlässigkeit unserer Anlagen und unsere Wettbewerbsfähigkeit.“

Eintrag hinzufügen