ALTANA Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.ch übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


ALTANA geht davon aus, dass sich das gesamtwirtschaftliche Umfeld, vor allem getrieben durch die Erholung der europäischen Märkte, im Geschäftsjahr 2014 weiter leicht verbessern wird. Auf dieser Basis erwartet der Konzern ein um Akquisitions- und Wechselkurseffekte bereinigtes Umsatzwachstum im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Aufgrund der erstmaligen ganzjährigen Einbeziehung der Rheologie-Aktivitäten und auch der im Geschäftsbereich ACTEGA durchgeführten Akquisitionen geht ALTANA insgesamt von einem hohen einstelligen Umsatzanstieg im laufenden Geschäftsjahr aus. Die Umsatzrentabilität sollte sich dabei auf dem Niveau des abgelaufenen Geschäftsjahres bewegen.

Auch für die Zukunft hat sich ALTANA ehrgeizige Ziele gesteckt. „Bis 2020 wollen wir unser Geschäft verdoppeln“, erklärt ALTANA Chef Wolfgruber. „Dieses Wachstum sollte sich nicht nur in einem Umsatzanstieg auf 3,5 Milliarden Euro widerspiegeln, sondern auch in zusätzlichen Arbeitsplätzen. Wir haben bereits bewiesen, dass wir zu nachhaltigen Wachstumsraten in dieser Größenordnung fähig sind.“ Seit Gründung der ALTANA AG im Jahr 1977 steigerte das Unternehmen seinen Umsatz mit innovativer Spezialchemie von 24 Millionen Euro um mehr als das 70-fache und erhöhte die Anzahl der Mitarbeiter von 259 auf 5.741 zum Bilanzstichtag 2013.?

Update 8.08.2014: An der Prognose für das Gesamtjahr hält ALTANA fest und geht weiter von einem hohen einstelligen Umsatzanstieg aus. Bereinigt um Akquisitions- und Wechsel-kurseffekte sollte das Umsatzwachstum wie geplant im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich liegen. ?

Eintrag hinzufügen