16.03.2017 15:44:44

Fidelity: China Serie März

Renminbianleihen: Der Markt wird tiefer und liquider


Der chinesische Anleihenmarkt entwickelt sich, und der Zugang für ausländische Investoren wird einfacher.

Immer mehr private Unternehmen finanzieren sich über den Anleihenmarkt, der effizienter und liquider wird. Für internationale Investoren sind Renminbianleihen eine interessante Portfoliodiversifikation.

Die Öffnung der chinesischen Finanzmärkte schreitet voran, und der Zugang für ausländische Investoren wird schrittweise vereinfacht. Das trifft auch für die Anleihenmärkte zu. Zum Offshore-Markt für Anleihen in chinesischer Währung in Hongkong, den sogenannten Dim Sum Bonds, haben internationale Anleger schon seit 2010 freien Zugang, es gibt keine Restriktionen. Am Onshore-Markt in Festlandchina platzierte Anleihen in Renminbi erwerben dürfen ausländische und inländische institutionelle Investoren (QFII und QDII).

Dim Sum Bonds werden vor allem von chinesischen und Hongkonger Unternehmen, von der öffentlichen Hand sowie von multinationalen Konzernen und Banken mit wachsendem Bedarf an Renminbi ausgegeben. Staatliche oder staatlich kontrollierte Emittenten und Investoren dominieren den Onshore-Markt, aber Renminbianleihen werden inzwischen von fast allen möglichen chinesischen Emittenten aufgelegt, auch von immer mehr lokalen und privaten Unternehmen.

Private Unternehmen können seit 2007 Anleihen emittieren. Sie spielten im Anleihenmarkt Chinas aber in der Vergangenheit nur eine kleine Rolle. Die Bedeutung des Anleihenmarktes lag vor allem darin, die Finanzierung der riesigen Infrastrukturprojekte und der staatlich kontrollierten Unternehmen zu ermöglichen. Doch die Regierung arbeitet darauf hin, dass sich auch private Unternehmen immer mehr aus der Abhängigkeit von Bankkrediten und Börsengängen für ihre Mittelbeschaffung lösen und sich über den Anleihenmarkt finanzieren können. Der Markt für Renminbianleihen wird deshalb immer breiter und tiefer, und diese wachsende Anlageklasse bietet Anlegern neue Investitionsmöglichkeiten. Da vermehrt Zahlungsausfälle zugelassen werden, wird der Markt auch effizienter.

Chinas Anleihenmarkt ist der drittgrösste der Welt. Chinas Bonitätsratings für Verpflichtungen der Zentralregierung sind AA- (Standard and Poor’s) und Aa3 (Moody’s) mit negativem Ausblick, also ähnlich oder besser wie diejenigen einiger grosser, westlicher Volkswirtschaften. Der Dim-Sum-Markt ist rund 700 Milliarden Renminbi (100 Mrd. Dollar) gross, der Onshore-Markt mehr als 60 Billionen Renminbi (8,6 Bio. Dollar). Ähnlich wie bei den chinesischen A-Aktien sind ausländische Investoren in Renminbianleihen unterinvestiert, weniger als 2% des ausgegebenen Volumens werden von internationalen Anlegern gehalten.

Investoren erhalten am Markt für Renminbianleihen immer mehr Zugang zu guter Qualität und zu liquiden Anleihen mit Investment-Status (Investment Grade). Renminbianleihen weisen gute Diversifikationseigenschaften auf, da sie zu Offshore-Anleihen eine tiefe Korrelation aufweisen. Auch die Korrelation des Renminbi zu anderen asiatischen und den internationalen Hauptwährungen ist niedrig. Der Blick auf das eingegangene Risiko zeigt, dass sie zudem eine höhere Sharpe Ratio als traditionelle festverzinsliche Anlageklassen aufweisen, also risikoadjustiert eine bessere Performance liefern.

Die Gefahr einer akzentuierten Abwertung des Renminbi ist begrenzt. Chinas Wirtschaftswachstum schwächt sich strukturbedingt ab, zeigt aber immer noch hohe Wachstumsraten. In den letzten Monaten haben sich die wichtigsten Vorlaufindikatoren stabilisiert, und die Einkaufsmanagerindizes liegen über der Wachstumsschwelle von 50. Die Wahrscheinlichkeit, dass die People’s Bank of China die Leitzinsen anhebt ist klein, sie kann und wird andere Massnahmen zur Stimulierung der Wirtschaft auf Branchen- oder regionaler Ebene durchsetzen.

Unterstützt werden dürfte der Renminbi mittel- und langfristig durch den Handelsüberschuss und die Mitgliedschaft im Währungskorb der Sonderziehungsrechte des Internationalen Währungsfonds. Die Regierung ist stabil und hat den Willen und die Fähigkeit, Wirtschaft und Währung zu stützen. Die strukturelle Nachfrage nach der chinesischen Währung steigt, viele Zentralbanken halten heute schon einen Teil ihrer Reserven in Renminbi.

Dennoch bergen Renminbianleihen ein Wechselkursrisiko, das bewusst eingegangen oder abgesichert werden muss. Insgesamt können sie für ausländische Anleger eine interessante Diversifikation und Portfolioergänzung mit ansprechender Rendite sein.

Bryan Collins, Fondsmanager Fixed Income bei Fidelity International in Hong Kong


Bildquelle: Stripped Pixel / Shutterstock.com
comments powered by Disqus

Nachrichten

  • Nachrichten zu Obligationen
  • Alle Nachrichten
pagehit