Experten-Kolumne 06.02.2018 10:03:46

DAX Daily Update 06.02.2018

Kolumne

Die steigende Inflations- und Zinsangst scheint den Crash ausgelöst und das Durchbrechen verschiedener Stop Marken diesen weiter verstärkt zu haben.

Der DAX fiel im Sog der Wall Street und im Verlauf des Asiatischen Handels unter die Marke von 12.000 Punkten und notierte ein Low bei 11.700 Punkten. Im langfristigen Chart (Abb.1) lässt sich erkennen, dass wir mit diesem Low nur knapp oberhalb der unteren Begrenzung des seit 2008 gültigen Aufwärtstrendkanals liegen (derzeit bei ca. 11.300 Punkte). Unterstützt von starken Auftragseingängen in der Industrie heute Morgen notiert der DAX derzeit wieder bei 12.400 Punkten und damit deutlich über den Tiefständen.

Im Intradayverlauf werde sich die Händler, wie häufig in Phasen der Unsicherheit, am US-Markt orientieren. Bis zur Eröffnung der NYSE könnten wir, unter erhöhter Volatilität, eine Erholung bis in den Bereich 12.480/12.570 sehen. Die temporäre Unterstützung liegt bei 12.300 Punkten (Abb.2)

Haftungsausschluss:

CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs birgt ein hohes Risiko und kann nicht für jeden Anleger geeignet sein. Vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich ggfs. von unabhängiger Seite beraten. Der Handel mit CFDs kann nicht nur zum Totalverlust Ihres eingesetzten Kapitals führen, sondern auch darüber hinausgehende Verluste nach sich ziehen.

Diese Marktanalyse stellt keine individuelle Anlageberatung oder Anlageempfehlung dar.

Christos Maloussis ist Market Analyst - Premium Client Manager bei IG Bank S.A.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schliesst jegliche Regressansprüche aus.


Bildquelle: ProRealTime, ProRealTime