<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Gewinn rasant gesteigert 18.04.2017 17:50:00

VW-Aktie klettert kräftig: Konzern übertrifft Erwartungen im ersten Quartal

VW-Aktie klettert kräftig: Konzern übertrifft Erwartungen im ersten Quartal

Mit einem kräftigen Plus von über 4,5 Prozent ging die VW-Aktie aus dem Dienstagshandel an der Frankfurter Börse bei 136,58 Euro. Damit blieb das Papier nur leicht unter dem Tageshoch von 138,33 Euro. Und es könnte bald weiter aufwärts gehen: Angesichts der guten Entwicklung gehen Marktbeobachter davon aus, dass VW den Ausblick für das Gesamtjahr demnächst anheben könnte. Die Aktie des weltweit grössten Autoherstellers verteuert sich am späten Dienstagnachmittag um 5,3 Prozent auf 138,05 Euro.

Der Autokonzern mit seinen Marken VW, Audi, Porsche oder den Nutzfahrzeugen Scania und MAN erzielte in den drei Monaten einen operativen Gewinn von rund 4,4 Milliarden Euro. Das liegt etwa 10 Prozent über den Analystenprognosen. Die Marke Volkswagen steigerte das Betriebsergebnis auf rund 0,9 Milliarden Euro.

Das Ergebnis ist "sehr positiv", meint Arndt Ellinghorst, Analyst bei Evercore ISI. Sollte auch das zweite Quartal so gut verlaufen, dürfte VW die Prognose für das Gesamtjahr im Sommer erhöhen, so der Analyst. Auch bei der NordLB werden die Wolfsburger gelobt: "Volkswagen überzeugt mit dem operativen Ergebnis", heisst es von Analyst Frank Schwope. Infolge der klaren Ergebnisverbesserungen könnten die bisherigen Schätzungen für das Gesamtjahr übertroffen werden.

Sparprogramm trägt Früchte

Zur Begründung für den guten Jahresstart verwies der Konzern auf den erfreulichen Marktstart des neuen Tiguan und Fixkostenoptimierungen. VW-Markenchef Herbert Diess hatte ein Sparprogramm für die Kernmarke aufgesetzt, mit dem angesichts der schwachen Rendite jährlich Milliardensummen eingespart werden sollen.

Aber nicht nur die Marke VW habe zu dem Milliardengewinn beigetragen: Auch die übrigen Marken, so die Volkswagen AG weiter, haben zu der Entwicklung beigetragen. Im Vorjahresquartal hatte die vom Abgasskandal belastete Marke vor Sondereinflüssen nur 73 Millionen Euro verdient. Das operative Ergebnis des Konzerns lag damals bei 3,1 Milliarden vor und bei 3,4 Milliarden Euro nach Sondereinflüssen.

Für das laufende Gesamtjahr sieht sich Volkswagen auf Kurs. Die operative Rendite des Konzerns soll weiterhin zwischen 6,0 und 7,0 Prozent liegen.

Gewinnplus trotz Absatzrückgang

Volkswagen folgt mit der überraschend guten Zahlenvorlage der Daimler AG. Der Stuttgarter Autokonzern hatte vergangene Woche ebenfalls wegen einer besser als am Markt erwarteten Entwicklung Eckzahlen für das erste Quartal präsentiert.

Im Gegensatz zum Rivalen, der in den drei Monaten dank starker Verkäufe in China deutlich mehr Premiumautos verkaufte, konnte VW die Absätze allerdings nicht steigern. Sowohl bei der Marke als auch im Konzern sanken die Verkäufe im Quartal leicht, vor allem wegen schlechterer Verkäufe in China. Für das zweite Quartal rechnen die Wolfsburger aber mit einer Trendwende im weltgrössten Automarkt.

VW knüpft mit dem Milliardengewinn zum Jahresstart an die Entwicklung des Vorjahres an. 2016 hatte VW trotz hoher Belastungen für den Abgasskandal ein operatives Ergebnis von 7,1 Milliarden Euro erzielt. Im Jahr davor hatte VW wegen der hohen Kosten für den Skandal mit knapp 1,6 Milliarden Euro den ersten Verlust seit 22 Jahren verzeichnet.

Den ausführlichen Zwischenbericht für das erste Quartal will VW am 3. Mai vorlegen.

  

FRANKFURT (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: Denis Doyle/Getty Images,Scott Olson/Getty Images,iStock/vesilvio,FotograFFF / Shutterstock.com

Analysen zu Volkswagen (VW) St.mehr Analysen

09.08.17 Volkswagen (VW) St market-perform Bernstein Research
10.05.17 Volkswagen (VW) St buy HSBC
11.01.17 Volkswagen (VW) St overweight Barclays Capital
30.08.16 Volkswagen (VW) St kaufen Barclays Capital
27.04.16 Volkswagen (VW) St overweight Barclays Capital

Eintrag hinzufügen

Aktien in diesem Artikel

Volkswagen (VW) St. 172.30 -0.40% Volkswagen (VW) St.

Finanzen.net News

pagehit