30.08.2013 10:47:58

Gebärdensprachdolmetschung bei phoenix wird fortgesetzt/ Kontinuierlicher Austausch mit Verbänden vereinbart

Bonn (ots) - Bonn/Berlin, 30.08.2013 - Vertreter von phoenix und des Referats Barrierefreie Medien der Deutschen Gesellschaft der Hörgeschädigten - Selbsthilfe und Fachverbände e. V. haben sich am 15.08.2013 zu einem "runden Tisch" in Berlin getroffen und eine Fortsetzung der Gebärdensprachdolmetschung bei "Tagesschau" und "heute journal" vereinbart. Bei dem Treffen wurde den Vertretern der Verbände das Anliegen des Senders erläutert, das barrierefreie Angebot für die Betroffenen durch die Einführung eines umfangreichen Untertitelangebotes erheblich auszuweiten. Die Verbände begrüssten grundsätzlich dieses Vorhaben. Sie unterstrichen jedoch, dass für einen Teil der Betroffenen die Gebärdensprachdolmetschung elementar für das Verständnis von Informationssendungen sei.

Michaela Kolster und Michael Hirz, Programmgeschäftsführer von phoenix: "Unser Anliegen war es stets, das barrierefreie Angebot zu vergrössern, um einem möglichst breiten Kreis von Zuschauerinnen und Zuschauern den Zugang zu unserem Programm zu ermöglichen. Das Gespräch mit den Verbänden hat uns gezeigt, dass die Dolmetschung von Sendungen in Gebärdensprache für viele Gehörlose von elementarer Bedeutung ist. Diesem Umstand tragen wir Rechnung und behalten diesen Service bei. Phoenix kann mit den zur Verfügung stehenden Mitteln aber nicht alles leisten. Ein darüber hinaus gehendes Angebot wird von der finanziellen Ausstattung des Senders abhängen. "

"Für uns ist der Einsatz von Gebärdensprache bei phoenix unverzichtbar und wir begrüssen es sehr, dass phoenix dieses Angebot fortsetzen wird", so Prof. Ulrich Hase, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft der Hörgeschädigten.

Anna Maria Koolwaay, Deutscher Schwerhörigenbund e. V.: "Natürlich wünschen wir uns auch bei phoenix einen Ausbau der Untertitelungen. Da ARD und ZDF im Ersten, Zweiten und in den Dritten Fernsehprogrammen damit sehr gut vorankommen, ist es für uns akzeptabel, dass bei phoenix der Schwerpunkt weiterhin bei der Dolmetschung von Sendungen in Gebärdensprache liegt."

Alexander von Meyenn, Vizepräsident Deutscher Gehörlosen-Bund e. V., lobte den konstruktiven Austausch, an dem auch Vertreter von ARD und ZDF teilnahmen: "Ich begrüsse, dass wir jetzt auch mit phoenix einen intensiveren Austausch pflegen. Das wollen wir in der Zukunft gern fortsetzen."

Das Fachreferat Barrierefreie Medien und die Verantwortlichen von phoenix haben vereinbart, sich in Zukunft regelmässig auszutauschen.

Ihre Fragen richten Sie bitte an

Gudrun Hindersin

Leiterin phoenix Kommunikation

Tel. 0228/9584190

Gudrun.Hindersin@phoenix.de

Bernd Schneider

Referatsleiter Barrierefreie Medien

Deutsche Gesellschaft der Hörgeschädigten

- Selbsthilfe und Fachverbände e. V.

SchneiderBernd@web.de

OTS: PHOENIX newsroom: http://www.presseportal.de/pm/6511 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_6511.rss2

Pressekontakt: PHOENIX-Kommunikation Pressestelle Telefon: 0228 / 9584 190 Fax: 0228 / 9584 198 pressestelle@phoenix.de

Eintrag hinzufügen

Finanzen.net News

pagehit