<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Nach Neunmonatszahlen 06.10.2017 16:30:36

EMS-CHEMIE-Aktie von Gewinnmitnahmen belastet

EMS-CHEMIE-Aktie von Gewinnmitnahmen belastet

Der Umsatz erhöhte sich in den ersten drei Quartalen um 6,7% auf knapp 1,60 Mrd CHF. In lokalen Währungen wären sie um 7,1% gewachsen. Gewinnzahlen gibt EMS zu den ersten neun Monaten nicht bekannt, der Ausblick auf das Gesamtjahr bleibt aber unverändert.

Das Wachstum der globalen Autoindustrie verlangsamte sich zum Vorjahr deutlich, teilt das Unternehmen am Freitag mit. Die Industrie steht für rund 60% der EMS-Umsätze. Der grösste Automarkt China habe kaum Wachstum verzeichnet und die Autoproduktion in den USA habe gar einen deutlichen Rückgang gegenüber Vorjahr hinnehmen müssen. In Europa habe sich die Industrie hingegen leicht belebt. Das überproportionale Wachstum habe man dank innovativen Neugeschäften erreicht, so EMS weiter.

Seit Anfang Jahr hätten zudem Versorgungsengpässe die Rohstoffpreise stark nach oben getrieben und EMS habe daher Verkaufspreiserhöhungen vorgenommen. Und Hurricane "Harvey" habe zu bedeutenden Produktionsausfällen und Knappheit geführt. Das Unternehmen lege daher besonders hohe Priorität auf eine genügende Rohstoffversorgung und eine zuverlässige Liefersicherheit gegenüber den Kunden.

Der Hauptbereich der Hochleistungspolymere (+7,3% auf 1,39 Mrd CHF) sei mit kosten- und gewichtsreduzierenden Lösungen mit Spezialitäten gewachsen. Der Nebenbereich der Spezialchemikalien (+2,6% auf 205 Mio CHF) habe sich plangemäss entwickelt.

Mit den vorgelegten Zahlen hat die EMS-CHEMIE die Prognosen der Analysten genau getroffen. Diese hatten den Umsatz im Durchschnitt (AWP-Konsens) bei knapp 1,60 Mrd CHF erwartet. Für die Hochleistungspolymere lag der AWP-Konsens für den Umsatz bei 1,39 Mrd CHF, für die Spezialchemikalien bei 203 Mio.

Für das Gesamtjahr rechnet EMS mit einer Fortsetzung der verhaltenen Weltkonjunktur. Das globale Wirtschaftswachstum dürfte sich weiter verlangsamen und es sei mit anhaltenden Versorgungsengpässen und steigenden Rohstoffpreisen zu rechnen. Die Strategie des Wachstums mit Spezialitäten im Bereich der Hochleistungspolymere werde weiterverfolgt.

Insgesamt rechnet EMS für 2017 unverändert mit einem Nettoumsatz und einem EBIT leicht über Vorjahr. Nach Lesart des Unternehmens bedeutet dies eine Steigerung von bis zu 10%.

Am Freitagmorgen sank der Kurs der EMS-Valoren bis 11 Uhr bei überdurchschnittlichen Handelsvolumen kontinuierlich - seinen Tiefstand erreichte der Titel bei einem Minus von 3,8%. Am Mittag stehen die Valoren noch 2,7% tiefer. Damit schneiden EMS deutlich schlechter ab als der Markt, der sich gemessen am SPI knapp im Plus hält.

Mit aktuell 639 CHF liegen EMS-Chemie im bisherigen Jahresverlauf weiterhin über 20% im Plus. Den Jahreshöchststand von 712,50 CHF haben sie aber weit hinter sich gelassen und die aktuell präsentierten Umsatzzahlen veranlassen weitere Anleger offenbar zu Gewinnmitnahmen.

ra/hr

Domat/Ems (awp)

Weitere Links:


Bildquelle: EMS-CHEMIE,Keystone,keystone

Analysen zu EMS-CHEMIE AGmehr Analysen

Eintrag hinzufügen

Aktien in diesem Artikel

EMS-CHEMIE AG 648.50 -0.15% EMS-CHEMIE AG

Finanzen.net News

pagehit