13.11.2012 18:41:21

CH/Weiterbildung: Steuerabzug von 12'000 CHF für Weiterbildung


Bern (awp/sda) - Wer sich aus- oder weiterbildet, soll dafür bis zu 12'000 CHF im Jahr von den Steuern abziehen können. Nach dem Ständerat hat sich auch die Wirtschaftskommission des Nationalrates für einen höheren Steuerabzug ausgesprochen als der Bundesrat.

Die Mehrheit der Kommission sei der Meinung, dass es sich beim Abzug bis 12'000 CHF um eine austarierte Lösung handle, die eine gerechte Besteuerung garantiere, teilten die Parlamentsdienste am Dienstag mit. Anträge für eine tiefere Obergrenze oder gar keine lehnte die Kommission ab.

Bei einer Obergrenze von 12'000 CHF dürften über 90% aller Bildungsgänge vollumfänglich abziehbar sein, hält sie fest. Dies ist mit Mindereinnahmen verbunden. Für den Bund werden diese auf 10 Mio CHF geschätzt, für die Kantone auf 50 Mio.

Der Bundesrat hatte einen tieferen Abzug gewollt: Er schlug im neuen Bundesgesetz über die steuerliche Behandlung der Aus- und Weiterbildungskosten eine Obergrenze von 6000 CHF vor.

Mit dem neuen Gesetz fällt auch der bisherige Unterschied zwischen Aus- und Weiterbildung sowie freiwilliger oder erzwungener Umschulung dahin. Nicht von den Steuern abziehen lassen sich weiterhin die Kosten für die Erstausbildung. Gleiches gilt für Kurse, die einem Hobby dienen.

Anmeldung notwendig

Benutzername (E-Mail):
Passwort:
 
Anmelden
 

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei finanzen.ch besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

comments powered by Disqus

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit