"Zeit ist gekommen" 09.10.2017 17:31:36

Banken im Fokus: EZB-Ratsmitglied warnt vor Kurskorrektur an den Börsen

Banken im Fokus: EZB-Ratsmitglied warnt vor Kurskorrektur an den Börsen

Die "Zeit ist gekommen", sagte der niederländische Notenbank-Gouverneur am Montag zu Journalisten. "Das Wirtschaftswachstum liegt seit Monaten über dem Potenzial und die Gefahr einer Deflation ist verschwunden".

Zudem scheinen sich Knot zufolge Finanzrisiken aufzubauen. Dies mache Banken sehr anfällig für eine plötzliche Korrektur an den Börsen, sagte Knot.

"Im Moment scheinen die Märkte widerstandsfähig zu sein, aber das niedrige Niveau an Volatilität und die Überbewertung bei einer Reihe von Investments machen mich nervös", sagte Knot. Das Bild ähnele der Zeit vor der Finanzkrise. Was genau eine Marktkorrektur auslösen könnte, liess es aber offen.

Experten gehen davon aus, dass die EZB auf ihrer nächsten Zinssitzung in diesem Monat über die Zukunft ihrer billionschweren Anleihenkäufe entscheiden wird. Diese sind momentan die schärfste Waffe der Währungshüter im Kampf gegen eine aus ihrer Sicht immer noch zu niedrige Inflation.

Aktuell erwerben die Euro-Wächter Staatsanleihen und andere Wertpapiere im monatlichen Volumen von 60 Milliarden Euro. Knot zufolge wird jede Veränderung der EZB-Politik nur graduell sein. "Die Zinsen werden noch sehr lange sehr niedrig bleiben, selbst wenn wir auf unserer nächsten Sitzung entscheiden sollten, unser Anleihen-Kaufprogramm auslaufen zu lassen." Niemand in der EZB spreche über eine Anhebung der Zinsen.

Amsterdam (awp/sda/reu)

Weitere Links:


Bildquelle: finanzen.ch,Rob Marmion / Shutterstock.com,DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images

Eintrag hinzufügen

Finanzen.net News

pagehit